Dierk Schaefers Blog

»Keine Vorschläge – Runder Tisch zur Heimerziehung vor dem Scheitern«

Posted in heimkinder, News by dierkschaefer on 4. November 2010

Der Tagesspiegel bringt eine vage Nachricht. Der Runde Tisch stehe vor dem Scheitern; es lägen keine Vorschläge für eine finanzielle Entschädigung auf diesem Tisch.

http://www.tagesspiegel.de/politik/runder-tisch-zur-heimerziehung-vor-dem-scheitern/1972092.html [Mittwoch, 3. November 2010]

Auch wenn ich nicht daran glaube, daß noch akzeptable Vorschläge kommen werden: Nachdem der Runde Tisch fast zwei Jahre vor sich hingedümpelt ist, ohne etwas auf den Tisch zu bringen, können wir bis Anfang Dezember auch noch zuwarten, bis das offizielle Ergebnis verkündet wird.

Doch wenn das so ausfällt, wie der Tagesspiegel argwöhnt, dann bin ich gespannt, ob die Vertreter der ehemaligen Heimkinder sich aufraffen, aufzustehen und deutlich zu sagen: »Wir fühlen uns veralbert. Das ist nicht unser Ergebnis!« Wenigstens einer oder eine sollte den Mut dazu aufbringen und dokumentieren, daß die Zeit vorbei ist, in der man die ehemaligen Heimkinder so abservieren kann. Die Zeiten der Zwangsfütterung sind vorbei.

Geben wir dem Runden Tisch und den Vertretern der ehemaligen Heimkinder also bis zum Dezember noch eine Chance!

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Martin Mitchell said, on 8. November 2010 at 09:48

    .
    Auch weiterhin keine Lösungsvorschläge seitens der Evangelischen Kirche ! – NICHTS KONKRETES kommt heraus oder wird auf den Tisch gelegt, auch nicht seitens Präses Nikolaus Schneider, auf der 3. Tagung der 11. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland am 7. November in Hannover.

    Siehe EKD-Drucksache 1 / Teil B ( 49-seitiges Dokument ) @ http://www.ekd.de/download/ratsbericht_b_schriftlich.pdf ( die relevanten Seiten digital angezeigt : Seite 17-22 »II. Öffentliche Verantwortung wahrnehmen – 1. Runder Tisch Heimerziehung« )

    Siehe EKD-Drucksache 1 / Teil A ( 12-seitiges Dokument ) @ http://www.ekd.de/download/rat_bericht_2010_muendlich.pdf ( die relevanten Seiten digital angezeigt : Seite 9-10 »II.1 Gerechtigkeit für „Heimkinder“ und für Opfer sexualisierter Gewalt« )

    • rolf said, on 10. November 2010 at 12:12

      Hallo Martin Mitchell,
      habe mir die 49-seitige Drucksache der EKD, durch gelesen und kann sagen,
      es waren nur 4 Seiten dabei, die den „runden Tisch“ und die Nöte der EM-Heimkinder
      abhandelten, kein Wort der Entschuldigung.
      Es wird aber betont, das in Zukunft Verfehlungen, von Seite der Kirche, mit Nachdruck verfolgt werden.
      MfG.
      Rolf

  2. lissi said, on 8. November 2010 at 19:12

    willkommen in der wirklichen welt, herr schäfer.
    da hilft auch kein ach so lieber gott.

    lissi (heimkind)

  3. Rolf said, on 9. November 2010 at 21:13

    Hallo alle zusammen,
    da hilft nur abwarten und Beten.

    „Geben wir dem Runden Tisch und den Vertretern der ehemaligen Heimkinder also bis zum Dezember noch eine Chance!“

    Mal sehen was unsere Rechtsanwälte, dann auffahren werden?

    Rolf (ehemaliges Heimkind, von 1936 bis 1947)

  4. Joachim Kelke said, on 10. November 2010 at 13:28

    Wenn man sieht wieviel Geld an anderen Stellen rausgeworfen wird, ist die Diskussion um eine Entschädigung für die paar ehemalige Heimkinder schändlich obszön: „New York (dpa) – In den USA ist ein groß angelegter Betrug mit deutschen Holocaust-Entschädigungsgeldern aufgedeckt worden. Insgesamt sind umgerechnet rund 30,5 Millionen Euro an unrechtmäßige Empfänger überwiesen worden. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft hatten angebliche Holocaust-Opfer durch gefälschte Ausweise und getürkte Behörden-Unterlagen die Entschädigungen erschlichen. Dabei seien sie noch von kriminellen Mitarbeitern des Fonds unterstützt worden.“

    Wie gut angelegt wären die 30,5 Millionen für andere Zwecke gewesen …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: