Dierk Schaefers Blog

»Der neue Missbrauchsbeauftragte Rörig«

Posted in heimkinder, Kinderrechte, Politik by dierkschaefer on 24. November 2011

Ein Mißbrauchsbeauftragter, – schön und gut und wichtig.

Es wiederholt sich aber das merkwürdige Nebeneinander der beiden Runden Tische. Die Schmuddelkinder für den einen, die Internatskinder für den anderen.

Die einen waren ehemalige Heimkinder und wurden Antje Vollmer überlassen.

Die anderen waren wichtiger, kamen zu Frau Bergmann und erhielten vergleichsweise eine Vorzugsbehandlung, wenn auch die nicht so doll war.

Die einen kriegten von der katholischen Kirche eine Anlaufstelle und mußten für ihre Anrufe bezahlen.

Die anderen hatten eine kostenfreie Hotline.

Die einen bekommen (vielleicht) Geld für Rentenzeitausfälle und Therapien.

Die anderen bekommen Schmerzensgeld/Entschädigung.

Die einen bekommen keinen Mißhandlungsbeauftragten,

die anderen einen Mißbrauchsbeauftragten.

 

Was den anderen recht ist, wäre für die einen durchaus billig, und nicht nur für diese.

Wir brauchen einen „Kinderbeauftragten“ mit jährlicher Berichtspflicht in den Parlamenten über Kinder- und Jugendangelegenheiten mit wissenschaftlich erhobener Entwicklungsprognose (Fortschreibung der Entwicklungen bis zum nächsten Generationswechsel, um die Zukunftsfähigkeit von Staat und Gesellschaft, der Wirtschaft und der Sozialsysteme zu erfassen). Ausführlicher dazu: für eine neue politik

So aber bekommt der Mißbrauchsbeauftragte nur ein recht umgrenztes Arbeitsgebiet, mit nur wenig Störmöglichkeiten für Jugendämter, Landräte und Oberbürgermeister.

 

http://www.mdr.de/nachrichten/roerig110.html Donnerstag, 24. November 2011

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. wessi said, on 25. November 2011 at 02:24

    Eine neue Aufgabe für Frau Vollmer.

    Positioniert hat sie sich doch schon längst und deutlich genug:
    So bezeichnete Antje Vollmer die kritische Berichterstattung über Becker und seinen Lebensgefährten, die Ikone der Reformpädagogik, Hartmut von Hentig, als „journalistischen Missbrauch“.

    http://aspekte.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,1872,8350163,00.html?dr=1
    „Der Hund kontrollierte sich selbst beim Bewachen der Wurst“, notiert Dehmers trocken.

    (Es würde so viel nützen wie der letzte Parlamentsbeauftragte für Bundeswehrsoldaten, der in seiner letzten Pressekonferenz berichtet hatte, wie Soldaten, die verwundet vom Hindukusch zurückkamen, von den Sesselfurzern im Ministerium misshandelt wurden , noch während sie im Krankenhaus lagen.)

  2. lehrling said, on 25. November 2011 at 03:21

    Eine neue Klage:Friedhelm Münter +Gregor Ter Heide beim Bvfg–bei Youtube

    • lehrling said, on 25. November 2011 at 10:03

      • alexa said, on 25. November 2011 at 12:22

        stelle dein leben in den dienst einer größeren sache,
        werde teil der tradition derer,
        die die welt zu einem besseren lebenswerten ort
        machen.

        vielen dank
        an euch beiden und eueren familien.

        alexa
        heimkind/bayern
        1960-1978


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: