Dierk Schaefers Blog

Nützt oder schadet Religion?

Posted in Geschichte, Kirche, Menschenrechte, Politik, Psychologie, Theologie by dierkschaefer on 18. Januar 2013

http://weblogs.evangelisch.de/weblogs/glaube-und-wissen/2013/01/18/hat-religion-sch%C3%A4dliche-auswirkungen

Nützt oder schadet Religion?

Diese Frage wird mit unterschiedlichen Interessen und Erfahrungen diskutiert. Wissenschaftlich gesehen sind allerdings zu viele Variablen im Spiel, um eine allgemein gültige Antwort geben zu können.

  • Religion überhaupt?
  • Welche Religion?
  • In welcher Ausprägung?
  • Auch säkulare Weltanschauungen?
  • Auch sonstige überwertige Einstellungen?
  • Geht des um eine Art von Summe von Menschen und der internen oder externen Auswirkung ihrer gleichartig „religiösen“ Einstellungen?
  • Ist persönliche oder organisierte Religiosität gemeint?
  • Wie steht es mit eindeutig oder mit signifikanter Wahrscheinlichkeit auszumachenden Kausalketten für positive und negative Auswirkungen von Religion oder religionsähnlichen Überzeugungen?
  • Und in welchen Lebensbereichen? (Lebensführung und -bewältigung, Absonderung, Intoleranz, Aggressivität, Krieg, Kunst, Musik, Kultur)

Das sind Fragen, die ich nicht für beantwortbar halte, sogar für zynisch. Denn hier würde religiös verursachtes menschliches Leid mit religiösem Gewinn verrechnet und gerechtfertigt. Damit wird der Religion, also nicht Gott, die Theodizeefrage aufgebürdet. Diese ist bekanntlich nicht lösbar.

 

Wer aufgrund seiner leidvollen Erfahrungen von Religion nichts oder sie gar für schädlich hält, wird genügend Gründe anführen können. Man wird man ihm anständigerweise nicht widersprechen. Denn er hat dasselbe Recht wie Hiob auf seine Verletzungen zu schauen und Gott und die Religion anzuklagen.

29 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. alexa said, on 18. Januar 2013 at 21:04

    sie hat mir auf jeden fall geschadet, duch die absolute zwangsmissionierung.
    wenn es nach mir gehen würde, bräuchte die einzige welt keine religionen.

    alexa

  2. Autor Peter semenczuk wir said, on 18. Januar 2013 at 22:18

    Als Gott sein Volk und Gemeinde >IsraelgültigeGesetz der Sünde und des Todes, so man sich dagegen versüdigte als Mensch in Israel.

    Die >Perser/ Meder/ Midianiter, Philister, Jebusiter,Ägypter, Griechen,Hedieter etc. hatten auch zu der Zeit ihre eigene Religion und „Gotteslehre, doch Gott der Wahrhaftige, hat sie alle verworfen mitsamt ihrer von Meschen und Fleisch und Blut erfundenen Religion und von der Erde verschwinden lassen bis heute.

    Wenn darum eine >Religion, Gemeinde und Versammlung von Menschen< keine von Gott und seinem Christus gestiftete Religion folgt und sich Lehren aufladet, die keinem Menschen helfen und ihn zu dem Glauben,Wissen, Leben und Gemeinschaft führet, so sin diese Meschen ärmer als die Ungläubigen und Unwissenden Sünder. (Erfahrungen einem 78-jähriigen Leben eines Wiedergeburtschristen mit Gott)

    • alexa said, on 19. Januar 2013 at 22:16

      wie bitte???????????????????????
      hab nix verstanden.

      alexa

  3. Dirk Friedrich said, on 18. Januar 2013 at 23:25

    Religion ist die zensierte Karikatur eines angeblichen Schöpfergeistes!
    (Das Opium lasse ich Heute mal weg!)

  4. Rosi A. said, on 19. Januar 2013 at 01:37

    Da Religion so kompliziert und abhängig von Konkurrenz und Macht ist , vergiesst man leider nur zu oft das Leid das in solch einem daraus enstehendem Umfeld erschaffen wird. Es ist die Anmaßung der Menschen und , oder ein Erbe der Natur im Kampf ums Überleben???

  5. Rosi A. said, on 19. Januar 2013 at 01:50

    Ich zitiere:
    •Wie steht es mit eindeutig oder mit signifikanter Wahrscheinlichkeit auszumachenden Kausalketten für positive und negative Auswirkungen von Religion oder religionsähnlichen Überzeugungen?

    Für mich ist die Fragestellung doch schon eine gewichtige Antwort

  6. Heidi Dettinger said, on 19. Januar 2013 at 03:00

    Hat der Mensch Angst im Dunkeln, pfeift er, um sich Mut zu machen.
    Ist der kleine Mensch traurig, nimmt es Daumen oder Schnuller, um sich zu trösten.
    Ist der Mensch bulimisch, kotzt er oder sie, um sich „ins Gleichgewicht“ zu bringen.
    Ist der Mensch autoaggressiv, ritzt er/sie sich.
    Hat der Mensch Angst vor Leben und Sterben, greift er zur Religion.

    So sucht sich jeder sein Ventil.

    Allerdings ist es schwer, mit Pfeifen, Daumenlutschen, kotzen oder ritzen anderen Menschen größeren Schaden zuzufügen.

  7. Autor Peter semenczuk wir said, on 19. Januar 2013 at 11:25

    Die einzig-wahre > Religion< ist die Religion des lebendigen und gegenwärtigen Gottes und seinem gesandten Sohn Jesus ChristusMittlerKindesmissbrauchGerechtigkeit Gottes erfüllt bei seinem >Suchen und Bekehruung Gottes zu seinem ewigen Leben.
    Der natürliche Mensch ist der Psychikos nach dem Urtext der griechischen Bibelausgabe, und >Psychikos heißt,der >ungeistige Menschwiedergeboren im Geist und für Gott,der Geist ist muss der Mensch,will er zu seiner geistigen Identität und WÜRDE finden.

  8. Rolf said, on 19. Januar 2013 at 12:24

    Die Religion hat mich noch nie satt gemacht, nur arm.
    Erst Taufe, dann konfirmation, mit 24 Jahren Heirat und im selben Jahr kam der Pastor mit der Überraschung, ich müßte jetzt jedes Jahr, neben der Kirchensteuer auch noch Kirchgeld bezahlen, das reichte mir und ich bin aus der Kirche ausgetreten, das war 1958.
    MfG.

  9. petersemenczuk said, on 19. Januar 2013 at 17:43

    Rolf
    Was hat Gott,Jesus Christus und der Heiliige Geist mit den Religionen, Kirchen, Tempeln und Gemeinden dieser W elt gemein??? NICHTS und nochmal NICHTS!!!
    „Dies ist mein lieber Sohn sagte Gott auf dem Berg der Verklärung, DEN sollt ihr Menschen hören“
    Die Religionen dieser Erde, haben wohl eine Legitimation auf Erden zu wirken, doch NUR eine Legitimation der irdischen Machthaber und ihrer >Demokratiischen Einrichtungen und GedankenGegenwärtigen Schöpfer- Gott und Schöpfer-Geist.
    Ich habe noch keinen >Katholen und Protestanen< gesehen und gehört, der wahrhatig bezeugt hat, das ihn Chris tus erlöst hat von allen Sünden und seinen fleischlichen Lüsten und Begierden, und ich bbin 78 Jahre ein Wiedergeburtschrist, der Nicht von Menschen, zu einem Christen gemacht wurde!!!

    • Heidi Dettinger said, on 20. Januar 2013 at 13:05

      “Dies ist mein lieber Sohn“ sagte Gott – und ließ ihn zu Tode foltern. Macht man halt so mit lieben Söhnen…

  10. Rosi A. said, on 19. Januar 2013 at 19:38

    Ohne die Hilfe anderer Menschen wüssten wir nicht mal von Religion oder einem Gott , und dennoch wäre dieser Mensch mit allen vererbten Emotionen ein Geschöpf der Erde.

  11. petersemenczuk said, on 20. Januar 2013 at 21:08

    Heidi Dettinger
    Wenn du die Erlösungsgeschichte des Menschen und Sünder , dir von Gott in einer stillen Andacht offenbaren lassen würdest, so würdest du vor Gott niederfallen und Buße tun über deine Irrtümer in deiner göttlichen Denkweise.
    Vor >Grundlegung der Welt< war die Erlösung des Menschen durch den ewigen Christus und Menschensohn.
    Suche Gott und seinen Christus in dir, und höre was Er dir zu sagen hat,dann denkst du anders.

    • Dirk Friedrich said, on 20. Januar 2013 at 23:00

      Im Ernst?
      Frage! Mit Verlaub, woher wissen Sie petersemenczuk das? *kopfschüttel
      „Göttliches Wissen? … Vor >Grundlegung der Welt<…?"
      Pardon, dass ist nicht zu fassen!

  12. Dirk Friedrich said, on 20. Januar 2013 at 22:50

    „Oh, Gott….!“

    • sabine s. said, on 20. Januar 2013 at 23:36

      Warum jetzt der Ruf nach Gott, Herr Friedrich?

      …Denn sie wissen nicht, nach wem sie rufen…

      • Dirk Friedrich said, on 21. Januar 2013 at 01:04

        Das war kein Ruf! – Das war pures Entsetzen (Umgangssprachlich)!
        Wissen Sie es denn? Fein!

  13. petersemenczuk said, on 21. Januar 2013 at 11:56

    Herr Friedrich,
    Von Anfang der Menschheit, sprach der SchöpferGott und Schöpfer-Geist durch seinen Geist, d.h. durch sich selber zu dem Menschen, z.B. Adam und Eva; Enoch; Noah u.v.m.

    Beidiesen Wesen und Menschen war der >GEISTGeist GottesWerkmeister des UniversumWiedergeburtschristen< haben den Geist und das Wort Gottes wohnendGotteslehre des lebendigen und gegenwärtgen Gottes zu tun, die sie unter >Missbrauch des Namen Gottes, Jesu Christi und des Heiligen Geistes, für den >Judas-LohnWiedergeburt sagt JESUS Christus<, UND solches wünsche ich Ihnen Herr Friedrich. Johannes 3,3-6 (Der Wiedergeburtschrist Gottes)

    • Rosi A. said, on 21. Januar 2013 at 20:12

      Die Bibel bringt einen eher kleineren Einblick in die damalige Zeit , geschichtlich wie psychologisch.Nur war das Morgenland uns im Vorraus was das Schreiben und Aufzeichnen anging. Es ist kein komplettes Werk und von Menschen niedergeschrieben , übersetzt in verschiedenen Versionen oder Verständnis über die Jahrhunderte hinweg , auch der Machthalberwillen z.B. in Zeiten wo wenige Menschen lesen konnten.

  14. petersemenczuk said, on 21. Januar 2013 at 11:57

    Leider verunglückt ist mein Aufsatz P..S.

  15. Heidi Dettinger said, on 21. Januar 2013 at 15:41

    Ich bin sehr zufrieden damit, dass niemand in mir wohnt. Wäre mir irgendwie peinlich… Muss ich dann immer alles aufgeräumt haben? Wer sagt dem Mitbewohner, welche Räume meines Psyche er betreten darf und welche tabu sind? Oder wäre ihm gar nichts tabu?

    Nee, lass man, petersemenczuk… Ich komme gut alleine klar. Und niederfallen und Buße tun ist auch nicht so mein Ding. Durfte ich schon genug in der Kinderheimhölle, in der mich die Verweser Ihres Gottes mich geschickt habe.

    Und komm mir nicht mit solchen Sprüchen wie: Was hat die Kirche mit Gott zu tun… Das ist so abgelutscht wie ein alter Lolli. Und wird immer in dem Moment aus der Grabbelkiste hervorgeholt, wenn jemand wagt, den Christengott in Frage zu stellen.

    Im übrigen bin ich absolut missionierungsresistent. 🙂

  16. petersemenczuk said, on 21. Januar 2013 at 21:43

    Heidi Dettinger,
    Ist das alles was du lebst und was du von deinem Leben erwartest?
    Wo bleibt der Sinn und die Bestimmung des menschlicen Leben auf Erden?
    Ich bin zwar als Christ von meiner Mutt er erzogen, aber bekert zu Gott durch Jesus Christus,
    war mein wesentiches Erlebnis mit 27 Jahren, heute bin ich 78 Jahre jung.
    Keinen Tag möchte ich missen nachdem ich >wiedergeboren bin durch den Empfang des Heiligen GeistesTempel des Heiligen Geistes zu seinReligionen, Kirchen, Tempeln, Gemeinden und Sekten, die von anmaßenden und selbsterwählten Menscen geeitet werden.
    Dieses war eine Offenbarung Gottes in seinem Willen an mich bei der Wiedergeburt.
    Alles Gute wünsche ich euch allen, die ihr die Wahrheit liebt, die vor eurer Herzenstür steht und bittet um Einlass! P.S.

    • alexa said, on 22. Januar 2013 at 20:18

      ammmmmmmmmmmmmmmmmmen.

      petersemenczuk ich glaube sie ierren sich gewaltig hier.
      verstehen sie das wort zwangsmissionierung nicht?
      das ist gottes wort und in gottes ausführung.

      alexa

  17. m.dahlenburg said, on 23. Januar 2013 at 09:30

    „Das sind Fragen, die ich [Dierk Schäfer] nicht für beantwortbar halte, sogar für zynisch. Denn hier würde religiös verursachtes menschliches Leid mit religiösem Gewinn verrechnet und gerechtfertigt.“

    m.E. wäre nicht die – ohnehin immer nur individuell mögliche – Beantwortung der Fragen zynisch. Gelebte religiöse Realität ist zynisch. In jedem Einzelfall!

    „Wer aufgrund seiner leidvollen Erfahrungen von Religion nichts oder sie gar für schädlich hält, wird genügend Gründe anführen können. Man wird man ihm anständigerweise nicht widersprechen.“

    …. ach wie einfühlsam und auch einfach. „Man“ weiss ja – trotz Theodizeefrage – dass nur „man“ selbst auf dem richtigen Dampfer beim richtigen Chef angeheuert hat. Das muss ja (auch von Ihnen Hr. Schäfer ) nicht gleich so deutlich ausgesprochen werden wie von anderen echten oder vermeintlichen Religionsgewinnlern wie z.B. petersemenczuk oder dem Papst.

    Wie schädlich für Viele und gleichzeitig hilfreich für Einzelne Religion(swahn) sein kann, musste ich kürzlich erfahren als mir freudestahlend mitgeteilt wurde, dass Jesus höchstpersönlich dafür sorgte, dass Jobcenter (ARGE)-Mitarbeiter ein halbes Jahr nach Beantragung eines Bettes endlich eine Wohnungsbesichtung bei einem gläubigen Christenmenschen durchführten, woraufhin binnen Wochenfrist ein Bett vom Himmel direkt in die leere Wohnung des gläubigen Christenmenschen fiel. (Okay, ganz so wars nicht: Es kam kein Bett vom Himmel hernieder. Der fromme Christenmensch musste sich demütigst auf den langen Marsch ins weit entfernte Jobcenter begeben um dort einen kleinen Kredit abzuholen. Ein billigstes Bett sollte e s sein – möglichst aus christlichem Müllmöbelladen.
    Es war im übrigen nicht so, dass der fromme Christenmensch nicht wusste dass ihm beim Erstbezug einer leeren Wohnung die Bewilligung notwendigster und einfachster Einrichtung ohnehin zustand. Es war auch nicht so, dass der fromme Christenmensch nicht wusste, dass die unangemeldete Wohnungsbesichtigung illegal war.
    Er wusste wo es guten Rat gab. Gehindert hat alleine der Religionswahn. Nicht wenige Faschisten in Jobcentern freut sowas. Widerspenstigere Menschen völlig zur Verzweiflung bringen, macht da erst richtig Spass.
    Sicher nicht wenige, vermutlich aber weniger religiöse, Hartz4-Opfer haben sich deshalb schon selbst umgebracht. Wenige griffen Jobcentermitarbeiter tätlich an. Einer, Werner Braeuner, hatte im Februar 2001 einen Arbeitsamtsdirektor getötet. Er soll freikommen, will aber nicht … Werner Braeuner, Ablehnung einer Rückkehr in die Freiheit im Februar 2013 und Folgekorrespondenz
    http://steinbergrecherche.com/alg2.htm#Ablehnung (dort weitere Links zu Dokumenten) Auch für Einen, der Pfarrer, Psychologe und Kriminalist in Personalunion ist, sicher ein seltener „Leckerbissen“.

    • dierkschaefer said, on 23. Januar 2013 at 17:16

      kopf einziehen, wenn betten vom himmel fallen

  18. m.dahlenburg said, on 23. Januar 2013 at 11:53

    … und wieder ist ein Beitrag im Spamfilter gelandet? Darf man Die, die faschistische Handlungsweisen tätigen, Menschen so zu Verzweiflungstaten hetzen, nicht Faschisten nennen? Oder …?

    • dierkschaefer said, on 23. Januar 2013 at 17:06

      danke für den hinweis. ich gucke von mir aus nie im spamfilter nach.

    • Rosi A. said, on 23. Januar 2013 at 19:24

      Diese Menschen nenne Ich eher Sadisten


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: