Dierk Schaefers Blog

Nee, Herr Dahlenburg!

Posted in Gesellschaft, Kirche, Kriminalität, Soziologie by dierkschaefer on 2. Juni 2013

„Oder war der damals ja öffentlich (!!!) ausgetragene pädophile Aktionismus einiger weniger Personen auch schon damals – und seither immer wieder – Wahlkampfthema? Oder wenigstens gleichgeschaltetes Thema in allen rechten Massenmedien und Kirchenblättchen?“

„Wenn Sie mir nicht antworten, darf ich annehmen, daß die Nachricht stimmt.“

Nee, Herr Dahlenburg,[1] das stimmt in dieser Version natürlich nicht. Auch wenn eine gewisse Uniformität der Nachrichtenlandschaft den Anschein von „Gleichschaltung“ erwecken könnte, ist es keine, sondern eine jeweilige Regulierung gemäß der Erwartung des Interesses der Kundenkreise, nennen wir es „Quotenjournalismus“. Sie wissen jedoch als Leser meines Blogs, daß es auch in von Ihnen als „Kirchenblättchen“ genannten Publikationen ausführliche Artikel zum Thema gibt.[2] Was das Interesse der Allgemeinheit an Kindesmißhandlung und –mißbrauch betrifft, müßten Sie schon tiefer schürfen. Doch eine Erforschung dieses Komplexes gäbe Stoff für mehrere Dissertationen. Ich schlage Ihnen aber ein Experiment vor: Besuchen Sie Wahlkampfveranstaltungen und bringen Sie Ihr Anliegen publikumswirksam vor. Hier im Blog stoßen Sie wohl nur auf Gleichgesinnte.

Sie haben mich auf den Blog von Hartmut Barth-Engelbart gelockt. Zwei Bemerkungen dazu:

1. Seine Erfahrungen mit kirchlicher Jugendarbeit stimmen nicht mit meinen Erfahrungen als Jugendlicher überein. Dies will nur besagen, daß es kirchliche Jugendarbeit auch ohne sexuellen Mißbrauch gegeben hat und gibt. Die Häufigkeitsverteilung wäre interessant – Stoff für eine Diplomarbeit.

Auch die dort behauptete Prävalenz des Vorkommens von Mißbrauch bei sozial benachteiligten Kindern aus nicht sanktionsfähigen Elternhäusern wäre zu überprüfen. Meine Erfahrungen aus meiner Jugendzeit beziehen sich auf kirchliche Jugendarbeit in einem Arbeiterviertel und ich darf mich auch unter die sozial benachteiligten Kinder rechnen.

2. Herr Barth versucht, mit seinem Blog Spenden zu sammeln. Er gibt dafür gute Gründe an. Da ich dort nicht spenden will, muß ich diese Gründe nicht überprüfen.

Bitte betrachten Sie meine Antwort nicht als Auftakt zu einem ausführlichen Meinungsaustausch.


Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. m.dahlenburg said, on 15. Juni 2013 at 05:46

    >> (m.d.)
    „Oder war der damals ja öffentlich (!!!) ausgetragene pädophile Aktionismus einiger weniger Personen auch schon damals – und seither immer wieder – Wahlkampfthema? Oder wenigstens gleichgeschaltetes Thema in allen rechten Massenmedien und Kirchenblättchen?“

    >> (m.d.)
    „Wenn Sie mir nicht antworten, darf ich annehmen, daß die Nachricht stimmt.“

    > (dierk schäfer)
    “ Nee, Herr Dahlenburg,[1] das stimmt in dieser Version natürlich nicht.“

    okay, ich fasse mich kurz ..schluck einfach runter …
    Stimmt, Herr Schäfer! so wie von ihnen hier – fernab von meinem Eintrag – zusammengeschustert, stimmts wirklich nicht. Aber das ist ja auch nur ihre Fälschung meiner Antwort. Was fürn Zufall, dass auch ihr Link zu meiner Antwort falsch ist. Richtig ist: https://dierkschaefer.wordpress.com/2013/06/01/grune-fordern-aufhebung-des-inzest-verbotes/#comments


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: