Dierk Schaefers Blog

„Che“ ist gestorben

Posted in heimkinder by dierkschaefer on 11. August 2013

Info an mich:

Ich wollte Ihnen mitteilen das Heiner Conrad alias ,, Che ,,  gestern am Samstad morgen, den 10.8.2013 verstorben ist. Vielleicht haben Sie auch gewusst das er mit Krebs gekämpft hat , behandelt wurde mit Chemo und Bestrahlung, und in Kur ging.  Wir alle hofften für Ihn , nun die traurige Nachricht. Ich bin sehr traurig darüber.  Auf bitte seines Freundes Gregor Ter Heide für Che diese pdf zu posten , frage Ich Sie ob Sie das in Ihrem Blog veröffentlichen für alle die Che gekannt haben , wenn Sie so nett wären .

Advertisements

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Rosi A. said, on 12. August 2013 at 08:29

    Danke , Herr Schäfer , Ich hoffe sie haben nichts dagegen wenn Ich dies noch poste , eben von seinem Freund Gregor : „Che“ ist gestorben !
    Ein Ehemaliger Fürsorgezögling, der sich „Che“ nannte, kann sein Schadenersatz und seine Rehabilitation, für die Zwangsarbeit in Freistatt, nicht mehr persönlich entgegennehmen.
    Heiner Conrad ist Samstag früh am 10. August 2013 zu Hause im Kreis der Familie gestorben.
    Er hat sein Krebs bekämpft, war hoffnungsfroh und musste letztendlich doch aufgeben
    Er hatte für Recht und Gerechtigkeit gekämpft und kann den Erfolg nicht mehr ausnutzen
    Er kann trotzdem auf seine Tätigkeiten zur Aufarbeitung der ehem. Fürsorgeerziehung stolz sein
    Er war einer der wenigen ehem. Heimkinder, der mit fast allen Infos auf dem laufenden war.
    Er war der „Che“, der die Demo in Bochum gegen die Preisverleihung von Frau Volmer organisierte
    Er war bei den Abgaben im IStGH, EU-Parlament, der EU-Kommission und EuGHMR dabei.
    Er hatte ein Feststellungsverfahren gem. § 43 VwGO Verwaltungsgerichtsordnung selbst benutzt.
    Er hatte die prekäre, atypische Beschäftigung, den faktischen, konkludenten Arbeitsvertrag, geklärt
    Er hat auch die Schadensersatzklage wegen Zwangsarbeit gegen Bethel am Landgericht angefangen
    Sein letzter Wille war:
    Es soll entgültig die Zwangsarbeit in den Jugendanstalten vor dem Gericht geklärt werden
    Es sollen sich dann alle ehem. Heimkinder darauf berufen können und entschädigt werden
    Und sein letzter Wille geschehe !
    gez. Gregor Ter Heide

    • Pizel said, on 12. August 2013 at 21:14

      ja das ist traurig zu hören- er hatte ja nicht den Nerv mehr gehabt um seine Entschädigung zu kämpfen,nachdem die LWL seinen Schbwh- Verschlimmerungsantrag auch abgelehnt haben,ich habe oft mit Ihm telefoniert und habe eine dicke Akte hier, sein Bruder ist selbst auch schwer krank und er fuhr zu seinen kindern-wer verwaltet den Nachlass von Heiner, dass man die kompletten Akten seiner Heimsache und Verfahren zukommen lassen kann, es sind immer die Folgen und leiden die uns aus der Heimzeit einholen, wieviel Glaubwürdigkeit wollen die Behörden noch von jedem einzelnen?
      Sie warten solange bis viele gegangen worden sind an den Folgeleiden. Ich werde Ihn in meiner Blogseite “ in Memoriam“ aufnehmen wo es eine Todes Liste auch aus Glückstadt gibt und aus Hürbel wo ich bereits dort in diesem Eduthanasiekinderheim von 43-46 war.
      Heiner hat Beweise aus Bethel beigebracht ,es war Zwangsarbeit . die Angehörigen haben Anspruch auf Hinterbliebenen Rente . Für die Kinder von Ihm bringt es nicht den geliebten Vater zurück,
      Danke für die Nachricht hier, es sollte aber auch die evgl. kirche treffen die bisher verhement eine Zahlung ablehnte.
      In Gedanken bei dir Heiner Peter

      • Rosi A. said, on 14. August 2013 at 13:48

        Hier eine Nachricht der Familie Heiners, an die email adr. kannst Du Dich sicher wenden ,Pizel ,um die Akten dann zu schicken

        Hallo alle zusammen,

        wir, die Kinder von Heiner Conrad (Che), möchten uns herzlichst für die lieben Beileidsbekundungen hier im Forum zum Tod unseres über alles geliebten Vaters bedanken.
        Die ehemaligen Heimkinder haben ihm sehr am Herzen gelegen. Es war seine Herzenssache. In den letzten Tagen vor seinem tot hat er viel über die ehemaligen Heimkinder gesprochen. Jeder einzelne von Ihnen hat ihm etwas bedeutet.

        Er hat so sehr gehofft wieder gesund zu werden. Leider ist dieser Wunsch nicht in Erfüllung gegangen. Wie ein Löwe hat er bis zum Schluß gekämpft, von Angesicht zu Angesicht. Er hat es dem Tod nicht einfach gemacht, doch leider hat unser Vater diesen schweren Kampf verloren.

        Die Beerdigung ist am Donnerstag, 15.08.2013 um 12 Uhr in Bochum. Falls jemand von Ihnen kommen möchte, schreiben Sie uns unter folgender email Adresse an dann können wir Ihnen die genaue Adresse mitteilen: mops2000@gmx.de

  2. Heidi Dettinger said, on 13. August 2013 at 01:08

    ¡Hasta la victoria siempre!

  3. Helmut Jacob said, on 14. August 2013 at 23:22

    „¡Hasta la victoria siempre!“

    Beste Antwort – Ausgewählt durch Abstimmung

    wir siegen immer
    unser ist der sieg
    wir haben den sieg
    http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070507092050AAeKGtF


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: