Dierk Schaefers Blog

»Der Missbrauchsskandal hält die katholische Kirche seit Jahren fest im Griff«.

Posted in Kinderrechte, Kirche, Kriminalität by dierkschaefer on 29. September 2013

»Jetzt verweist Kardinal Lehmann auf hohe Dunkelziffern auch in Sport, Familie und Therapie – ablenken wolle er damit aber nicht«[1].

Er hat zwar leider Recht, doch hätte besser den Mund gehalten. Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.

Ist es Dummheit?


Advertisements

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Lutz Adler said, on 29. September 2013 at 20:30

    Oh je ….der Kardinal Lehmann,

    zeigt doch mit erhobenem Zeigfinger in die andere Richtung.
    „Lieber Sankt Florian zünde doch endlich des Nachbarn Hütte an.“ In Afrika wird gefoltert, getötet und ausgebeutet missbraucht und verstümmelt.
    Da sollen sich doch die Leute drüber aufregen und die lächerlichen missbrauchsfälle in den Kirchen in
    Deutschland doch gefälligst tolerieren. Herr Kardinal, ich hätte Ihren Laden längst enteignet und den Erlös an die Opfer dieses Tuns ausbezahlt. Mit anständigen Renten für die betroffenen der Sauereien unter ja, auch Ihren Dach. Die Renten wären übertragbar bis in die 2 Generation also die Kinder der Betroffenen. Zusatz zu den Verträgen sollte dann schon noch sein das diese mindestens 300 Jahre bestand hätten.
    So käme die Kirche insgesamt vielleicht wieder, in das Volk oder wenigstens in deren Nähe. Sie teilte Brot und Wein …oder halt Wasser und spart sich Protzbauten aller Orten….!
    Wenn das dann der wahre Glaube würde, werde ich gläubig ….sofort.

    Lutz Adler

  2. Heidi Dettinger said, on 29. September 2013 at 23:10

    Welch wunderbarer Kommentar, Herr Adler!

    Ich würde wohl nicht gleich gläubig werden, sollte es so passieren, wie sie fordern – aber ein Teil meines mir völlig abhanden gekommenen Respektes könnte sich wohl wieder einstellen.

    Ach – ich würde noch vorschlagen, die Kirchen und Dome, Kapellen und Kathedralen als „große Steinhaufen“ zu benutzen (wie vorgeschlagen von den Widertäufern in Münster seinerzeit) – welch schöne Mauern, hinreißende Verzierungen und edle Fenster gäbe das wohl auch für die ärmsten Hütten!

  3. helmutjacob said, on 29. September 2013 at 23:56

    „Ist es Dummheit?“

    nein. verschlagenheit!

  4. Heidi Dettinger said, on 30. September 2013 at 01:43

    Ich habe Ihren großartigen Brief gleich auf die Twitter-Reise geschickt und zumindest auf unsere Facebook-Seite gestellt, mit der Aufforderung, es Ihnen gleich zu tun! Wir sollten diesen oder ähnliche Briefe an sämtliche Bischöfe (ev. und kath.) verschicken. Wird viel dabei „rüber“ kommen? Vielleicht nicht – aber dann bleibt uns ja immer noch, die Kirchen wirklich zu Steinhaufen zu machen 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: