Dierk Schaefers Blog

Religionsfreiheit und Menschenrechte

Posted in Kriminalität, Menschenrechte, Religion, Soziologie by dierkschaefer on 10. Januar 2014

»In 14 der 48 Länder, die über die Einhaltung der Menschenrechte wachen sollen, werden Christen mehr oder weniger massiv verfolgt«.

http://jobo72.wordpress.com/2013/11/13/ist-religionsfreiheit-kein-menschenrecht-mehr/

Advertisements

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ekronschnabel said, on 10. Januar 2014 at 22:19

    Der Autor erwähnt nicht, daß es Zeiten gab, in denen die Christen diejenigen waren, die schikanierten und
    mordeten, um ihren Glauben anderen Menschen aufzuzwingen. Immer wieder bekommt man die Bestätigung, daß sogenannte Gläubige- egal welchen Konzerns – alles andere als friedlich sind. Selbst untereinander töten
    sich Evangelen und Katholen, wie uns Irland blutig lehrte. Verblendete Deppen, die sich von machtgeilen
    Kirchenführern mißbrauchen lassen.

    Militärpfaffen haben wir ja auch immer noch, die, ohne zu zögern, auch Waffen segnen. Hat sich also was mit
    friedfertigem Christentum. Gab es nie, gibt es nie. Das Heimkinderdrama ist doch nur eine von vielen Eisbergspitzen.

    Menschenrechte? DIE interessierten die Glaubensmafiosis NOCH NIE!

  2. Heidi Dettinger said, on 11. Januar 2014 at 00:20

    Und wie sieht es mit anderen Menschenrechten aus in sogenannten christlichen Ländern?
    – in Deutschland durften (und dürfen) Kinderrechte mit Füßen getreten werden
    – in den USA wird gemordet, was das Zeug hält – staatlicherseits
    – in Argentinien herrschte ein mordwütige Junta, es gibt immer noch keine Aufklärung über die vielen Toten (aber dafür jetzt einen argentinischen Papst, der bekanntlich der Junta nicht gerade fern stand)
    – innerhalb der italienischen Grenzen gibt es bekanntlich den Vatikan, in dessen Kellern weiterhin geraubte Kunstschätze lagern und tausende von Dokumenten, die die enge Zusammenarbeit des Vatikans mit den Nazis beweisen – weggeschlossen
    – in Brasilien gibt des die schrecklichsten Favelas, die man sich nur vorstellen kann, in denen Menschen z.T. ausschließlich auf und von Müllhalden leben. Diese Menschen haben inzwischen körperliche Merkmale entwickelt, die sie von anderen BrasilianerInnen unterscheiden – kürzeren Körperwuchs, verkrümmte Beine
    – in so ziemlich allen der NICHT genannten außereuropäischen Ländern werden Kinder versklavt, zu Arbeit und Krieg gezwungen

    Diese Liste könnte so ziemlich endlos werden, nur leider wird mir gerade ganz speiübel beim Schreiben…

    Und da jammert der Autor über Christenverfolgung?

    • ekronschnabel said, on 11. Januar 2014 at 01:44

      @ Heidi Dettinger

      Als von Christen verfolgtes und mißbrauchtes Kind zwangen mich die Spätfolgen zu einer Pause im Kampf
      gegen die Rechtsnachfolger der kriminellen Kirchenknechte.

      Zwischenzeitlich wurden die meisten Mitglieder
      unseres Interessenverbandes von der Ev.Landeskirche Hannovers mit Beträgen „entschädigt“, die die Klingelbeutelgroschenbeträge der katholischen Kirchenmafia erheblich übersteigen, sich im fünfstelligen Bereich bewegen und mit einer 2 beginnen. Widersprüche wurden zufriedenstellend nachbearbeitet.

      Hierzu gibt es bald einen Bericht.

      • Heidi Dettinger said, on 11. Januar 2014 at 16:35

        Auf den Bericht bin ich ehrlich gespannt!

  3. ekronschnabel said, on 11. Januar 2014 at 19:07

    @ alle

    Evangelische Landeskirchen „entschädigen“ Opfer sexualisierter Gewalt:

    http://ekronschnabel.wordpress.com


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: