Dierk Schaefers Blog

Das liebe Jesulein

Posted in Psychologie, Weltanschauung by dierkschaefer on 14. Januar 2014

Kevin vom Kreuzberger Kiez ist ein aufgeweckter Junge. Seine Eltern haben ihn zur Erholung an frischer Luft in den Ferien in eine bayrische Bauernfamilie geschickt. Dort haben die Ferien noch nicht begonnen, also geht Kevin mit dem Buben der Familie mit in die Schule.

In der dritten Stunde ist Biologie dran. Der Lehrer eröffnet mit einer Scherzfrage an den Besucher aus der Zitadelle des Preußentums: Was ist das? Es ist braun, hat einen buschigen Schwanz und läuft die Bäume rauf und runter. Kevin, wie aus der Pistole geschossen: Ick würd ja sagen, dat iss een Eichhörnchen. Doch so wie ick den Laden hier nun kenne, wird es wohl wieder das liebe Jesulein sein.

Ja, ja, die christliche Weltverschwörung im bayrisch-katholischen Biologieunterricht. Auch der barmherzige Samariter wurde ausschließlich für den christlichen Antijudaismus erfunden – und wir wissen ja, daß der direkt nach Auschwitz geführt hat.

Was schließlich die Menschenrechte betrifft, die sich manche Christen auf die Fahne schreiben (dabei haben sie sie nur usurpiert), sind doch nur die Tarnung für den Neokolonialismus. Schließlich hat Mr. Bush einen crusade geführt.

 

Dummerweise sind die Verknüpfungen nicht ganz von der Hand zu weisen. Is schon was dran, sagt man. Doch ist damit alles geklärt?

 

Mein Kommentator[1], so scheint mir, weiß schon alles richtig einzuordnen. Er kann nur noch aufdecken, was er ohnehin schon lange geahnt, ja gewußt hat. Nichts kann ihn mehr überraschen, nichts erschrecken und nichts erfreuen, soweit es ihn nicht bestätigt.

 

Konrad Lorenz schrieb einmal, ein richtiger Forscher beginne den Tag damit, eine seiner Lieblingstheorien zu verfrühstücken. Doch dazu muß man schon sehr forsch auch mit sich selbst umgehen.

Guten Morgen!


Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. ekronschnabel said, on 14. Januar 2014 at 10:38

    @ Dierk Schäfer

    Kevin vom Kreuzberger Kiez merkte wenigstens sofort, welche Winde in religiösen Gefilden wehen, um den
    wäre mir nicht bange.

    Nachdenklich werde ich, wenn ich sehe, wie schleichend die Religionsgifte abgesondert und als Seelenmedizin
    verhökert werden. Bischof Meister, aus dem Hannöverschen, erklärte dummdreist die Kirchen als moralische
    Instanz!!!

    Ich bekam gestern die genauen Zahlen zur Antragsbearbeitung durch die Unabhängige Kommission der Evangelischen Landeskirche Hannovers(*). Ob der Bischof Drogen nimmt? IN SEINEM BEREICH ÜBER 50 abgewickelte Fälle von sexualisierter Gewalt durch Mitarbeitende der Kirche und ihrer Diakonie!

    AUF SOLCH EINE MORALISCHE INSTANZ WARTET NICHT MAL KEVIN AUS KREUZBERG…

    Was Sie mit der Geschichte darstellen wollen kommt ja rüber. Leider finden wir selten die Größe, um
    Konrad Lorenz‘ Rat anzunehmen. Übrigens soll der seine Versuchsgänse doch verfrühstückt haben…

    (*) stelle ich hier noch ein


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: