Dierk Schaefers Blog

KK: KirchenKonkurs

Posted in heimkinder, Kirche, Kriminalität by dierkschaefer on 19. Januar 2014

Bankrotte Kirchen

»Die zehnte US-Diözese, die in Folge des Missbrauchsskandals der Katholischen Kirche Insolvenz anmelden muss. Alle berufen sich dabei auf das Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts, das eine vom Gericht überwachte Reorganisation der Firmenfinanzen von Unternehmen regelt.«[1]

»Derzeit sind noch vier Missbrauchsfälle anhängig, in denen die Diözese aber laut Blaire keine weiteren  Entschädigungen mehr zahlen kann. Die Beträge in solchen Fällen beginnen bei etwa 1,5 Millionen Dollar (1,1 Millionen Euro), könne sich aber auch auf drei Millionen Dollar summieren.«

Das heißt, die letzten gehen leer aus, wie bei jedem Konkurs.

 

Dennoch: Das US-Entschädigungsrecht hat dafür gesorgt, daß die Diözesen finanzielle Verantwortung übernommen haben, übernehmen mußten. Ein gut dotierter Topf hätte vielleicht allen mehr genutzt.

Die deutsche Regelung, bei Mißbrauch wie bei Mißhandlung, Ausbeutung und lebenslange Schädigungen unterschiedlicher Art, spricht gegen das deutsche Recht, daß sich weitgehend auf Sachschäden beschränkt. Damit ist die menschenverachtende Spielart des Kapitalismus wohl bei uns wohl System.

 

Angesichts der beschämend geringen Summen, die Kirchen und Staat – „völlig freiwillig“ – für  die Kinderopfer in ihren Einrichtungen aufbringen, bleibt ihnen die Mahnung von Bischof Stephen Blaire erspart: »Wir sollten niemals vergessen, dass diese bösen Handlungen – und nicht die Opfer des Missbrauchs – für unsere finanziellen Schwierigkeiten verantwortlich sind.« Wenn man die Entschädigungen, die keine sind, aus der Portokasse nehmen kann, erliegt man nicht der Versuchung, den Opfern die Schuld an der finanziellen Misere zu geben. Es ist eben ein Unterschied, ob man den finanziellen Bankrott erklären muß oder billig über den moralischen hinweggeht.

War da was?


Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. outdoor said, on 20. Januar 2014 at 14:51

    Am schlimmsten ist, so empfinde ich es, dass in Deutschland noch nicht einmal geklagt werden kann.
    Da wird permanent mit der Verjährungskeule gewedelt, und somit alle Klagen im Keim erstickt. Man hat einfach keine Rechte, nocht nicht einmal das Recht, sein Recht einzufordern.
    Kein Wunder, dass so viele resignieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: