Dierk Schaefers Blog

Schlimmer als Nero

Posted in Gesellschaft, Kriminalität, Politik, Religion, Soziologie, Theologie, Weltanschauung by dierkschaefer on 11. Mai 2014

Deutlicher kann ein Schriftsteller nicht werden und mehr kann ein Schriftsteller für sein Land, für seine Menschen nicht tun.

Der Nobelpreisträger Wole Soyinka[1] hielt auf der Buchmesse in Nigeria eine Rede, die heute gekürzt in der FAS abgedruckt ist: „Dieser Kampf ist unser Kampf“[2].

Es geht nicht nur um Boko Haram[3], die „Sekte“, die in Nordnigeria Terror verbreitet und die Zeit zurückdrehen will. Ähnliches wurde schon vielfach versucht.

Es geht auch nicht nur um die islamischen Theologen und Würdenträger gegen den Mordterror, den sie verdammen: „Unsere Religion lehnt alles ab, was diese üblen Leute im Namen des Islam vorhaben. Wir dürfen nicht schweigen, denn Boko Haram steht für das Böse.“ Immerhin ist dies eine deutliche Stellungnahme, wenn auch reichlich spät, wie Soyinka meint.

Es geht vielmehr um die politische Elite des Landes, die nach ihrem Betroffenheitsgestammel samt Photoshooting tanzen geht, und die Bekämpfung des Terrors nicht zur Chefsache macht, angesichts derer alles andere nachgeordnet ist. Sie seien schlimmer als Nero: „Kaiser Nero spielte nur auf der Lyra, als Rom brannte. Es wird nicht berichtet, er hätte zu seiner eigenen Melodie auch noch getanzt. Dennoch gibt es einen Ausdruck für diese Art von Tanz: Er wird Totentanz genannt, und wir alle wissen, was das bedeutet.“

Boko Haram läßt sich übersetzen mit „Westliche Bildung verboten“, Bildung überhaupt, besonders für Frauen und Mädchen, die man, nach Auskunft von Boko Haram, auf dem Sklavenmarkt verkaufen will – und Regierung von Nigeria geht tanzen.

Ein sehr lesenswerter Artikel, der auch ganz abgesehen von aktuellen Terrorismusverbrechen nachdenklich macht: Wenn Politiker sich genötigt sehen, Anteilnahme zu zeigen, ist das zuweilen nur ein Rollenspiel, der Etikette geschuldet.

 

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Wole_Soyinka

[2] http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/dieser-kampf-ist-unser-kampf-der-nigerianische-nobelpreistraeger-wole-soyinka-ueber-boko-haram-12933031.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2 Sonntag, 11. Mai 2014

[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Boko_Haram

Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. H. Dettinger said, on 11. Mai 2014 at 19:30

    Die Rede von Wole Soyinka ist hoch moralisch. Und leider wird sie genau deshalb verpuffen. Denn die Oberen in Politik und Religion (egal welcher!) sind genau das nicht: moralisch!

    Die Moral ist ihnen auf dem Weg nach oben abhanden gekommen, wenn sie denn je so etwas wie Moral hatten. Wahrscheinlicher ist, dass die Abwesenheit jeglicher Empathie und Moral eine der Grundvoraussetzungen dafür, die Leiter überhaupt zu erklimmen!

    Es ist erschreckend, wie sehr sich die Ereignisse immer und immer wieder gleichen: Die KZ-Wärter gingen nach getaner „Arbeit“ zum gemütlichen Abendessen mit der Familie oder sangen in fröhlicher Runde mit Kollegen und Kameraden, die Heimkinder-Wärter taten sicher selbiges.

    Und heute? PolitikerInnen und KirchenfürstInnen „schenken“ uns ein mitleidiges Lächeln, ein Kopfschütteln, bei dem man nicht genau weiß, ob die erzählten Grausamkeiten oder eher eine Art Ungläubigkeit damit zum Ausdruck gebracht werden sollen, bevor sie zum nächsten Dinner mit „wirklich wichtigen“ Personen verschwinden oder in Erster-Klasse-Flügen nach Indien entschweben.

    Ich jedenfalls habe noch von keinem dieser Personen gehört, der oder die für Ehemalige Heimkinder auch nur auf ein Glas Sekt oder einen Extra-Nachtisch verzichtet hätte. Geschweige denn auf eine Prachtwohnung, einen Teil des Gehaltes oder einen Dienstmercedes.

    Die schlaflosen Nächte bleiben uns!

  2. m.dahlenburg said, on 14. Mai 2014 at 17:26

    Deutliche Stellungnahmen die auch moralisch sein sollen sehen anders aus. Wer da a sagt sollte auch b nicht verschweigen.

    Boko Haram ist eine CIA-Geheimoperation

    Atheling P Reginald Mavangira آتلینگ پ رجینالد ماوانجیرا

    Übersetzt von Einar Schlereth
    Herausgegeben von Hamid Beheschti حميد بهشتي

    Einleitend konstatiert der Autor, dass dank Wikileaks die US-Botschaft in Nigeria bereits als Basis für weitreichende Subversionsakte im Lande identifiziert worden ist, was natürlich das Abhören der nigerianischen Regierungsmitglieder einschließt und auch Finanz-Spionage führender Nigerianer sowie die Unterstützung und Finanzierung subversiver Gruppen und Erpressung führender Politiker, damit sie im Interesse der USA handeln.

    Laut Wikileaks wurde von den USA die ACRI als Gegengewicht zur von Nigeria beherrschten ECOMOG gegründet. [ACRI ist ein Akronym für Africa Crisis Response Initiative ; ECOMOG bedeutet Economic Community of West African States Monitoring Group, die allerdings weniger mit Ökonomie zu tun hat als mit Krieg, d. h. Krieg für Frieden führen.

    In dem Wikileaks-Dokument wird auch nicht unerwähnt gelassen, dass Nigeria den südafrikanischen Ländern in den 70-er und 80-er Jahren bei der Befreiung beistand

    Daher gründeten die USA die ACRI, die sich die wachsenden sektiererischen Spannungen in Nigeria zunutze machte und mit Hilfe der CIA arbeitslose junge islamistische Jugendliche anheuerte und sie auf speziellen Basen zu Terrorgruppen ausbildete.

    weiterlesen …. http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=12192


    Forum zum gleichen Thema, schon vor über einem Jahr (1) http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.nairaland.com%2F1202481%2Fwikileaks-boko-haram-cia-covert
    —-

    Gleich ob Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, und, und, und … Es ist fast immer das Gleiche. Wo islamistischer Massenmord und Terror in großem Stil tobt, sind/waren anstiftende, aktivierende, finanzierende „westlich-christliche“ Völkermörder nicht weit. Und wo keine Islamisten aktiviert werden können, bedient man sich , Beispiel Ukraine, eben der Nazis und der SS, die schon bald wieder in deutschen Uniformen marschieren (1)

    —–

    (1) http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.nairaland.com%2F1202481%2Fwikileaks-boko-haram-cia-covert

    (2) Die ukrainischen Sondereinheiten „Omega“ und „Vega“, die an der Niederschlagung der Proteste im Osten des Landes teilnehmen, haben neue Uniformen aus Deutschland geschenkt bekommen.
    „Die Soldaten loben die neuen Uniformen als ein wichtiges und rechtzeitiges Geschenk, denn sie sind bis ins Detail durchdacht“, teilte das ukrainische Innenministerium am Dienstag mit. Über die genaue Menge der Uniformen, die die Bundesrepublik geliefert hat, machte das Innenministerium keine Angaben. http://de.ria.ru/politics/20140513/268483830.html )


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: