Dierk Schaefers Blog

„Die Leute sind nicht schockiert, ich verstehe das nicht“

Posted in Kirche, Kriminalität by dierkschaefer on 29. Mai 2014

Die Überreste von bis zu 800 Babys sollen in einem Massengrab in Irland liegen – auf dem ehemaligen Gelände eines katholischen Frauenheims. Eine Bürgerinitiative fordert nun die Aufarbeitung der dunklen Geschichte.

„Die Leute sind nicht schockiert, ich verstehe das nicht“[1]

Na ja, die sind inzwischen abgebrüht. Skandale stumpfen ab. Solchen Schwestern traut man mittlerweile alles zu. So what?

 

[1] http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-in-massengrab-in-irland-sollen-800-babys-liegen-a-972285.html

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. H. Dettinger said, on 31. Mai 2014 at 14:56

    Die Mütter, deren Kinder diese Nonnen haben verrecken lassen, dürften schwerst traumatisiert sein. Erstens durch die außereheliche Geburt, die in Irland bekanntlich bis heute nicht allzu „gern“ gesehen ist und in den fraglichen Jahren bedeutete, dass diese Frauen regelrecht geächtet wurden (was in der BRD damals übrigens so ganz anders nicht war…) und nur darauf hoffen konnten, dass ihr „Fehltritt“ nicht bekannt wurde. Das Gefühl, irgendwie am Tode ihrer Neugeborenen „Schuld“ zu sein, wird die meisten sicher ihr Leben lang nicht loslassen.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es genau dieses Gefühl ist, dass die Menschen verstummen lässt.
    Das die Nonnen selbst nichts dafür tun, diesen Horror aufzuarbeiten, klingt doch nur allzu bekannt. Und das nicht nur für katholische, irische Nonnen…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: