Dierk Schaefers Blog

Das kann ja noch was werden

Posted in heimkinder, Politik by dierkschaefer on 11. Juni 2014

»Begünstigt würden ehemalige Verding- und Heimkinder, Zwangssterilisierte, Opfer von Medikamentenversuchen und administrativ verwahrte Personen«[1].

Weitere Auszüge:

»Das Gutachten zeichnet detailliert die Aufarbeitung in sechs verschiedenen Ländern nach. Es geht um Fremdplatzierungen und Missstände in Heimen (Deutschland, Irland und Norwegen), Zwangssterilisierte (Schweden und der US-Gliedstaat North Carolina) sowie zwangsweise Adoptionen (Australien). Das Schicksal der Betroffenen gleicht sich in einem Punkt: Ihre Epoche war blind gegenüber den Zumutungen, denen die Opfer der Zwangsmassnahmen ausgesetzt wurden.«

»Das Gutachten, das dem «Tages-Anzeiger» vorliegt, spielt der Justizministerin in die Hände. Denn die Botschaft zwischen den Zeilen lässt sich nicht übersehen: Das Ausland hat etwas für die Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen gemacht. Die Schweiz dagegen hat es bislang weitgehend bei schönen Worten belassen. Das ist auch die Lesart der Initianten der Wiedergutmachungsinitiative. « … Die Initiative sieht Entschädigungszahlen von insgesamt 500 Millionen Franken vor. Begünstigt würden ehemalige Verding- und Heimkinder, Zwangssterilisierte, Opfer von Medikamentenversuchen und administrativ verwahrte Personen«.

»Die Höhe der Entschädigungszahlungen geht dabei weit auseinander. Deutschland hat ehemalige Heimkinder im Durchschnitt mit umgerechnet 6700 Franken entschädigt, wobei der Maximalbetrag 12’200 Franken betrug. Irland hat Heimkindern durchschnittlich umgerechnet 75’000 Franken ausbezahlt. Die höchste Summe, die bislang einem Opfer zugesprochen wurde, liegt bei 365’000 Franken. Die gesamten irischen Entschädigungszahlungen belaufen sich auf rund 1,2 Milliarden Franken. In Norwegen beträgt die durchschnittliche Wiedergutmachung 74’000 Franken. Schweden wiederum hat den Opfern von Zwangssterilisationen einen einheitlichen Betrag von umgerechnet rund 30’000 Franken bezahlt. North Carolina schliesslich stellt eine Summe von umgerechnet knapp 9 Millionen Franken zur Verfügung. Bekannt sind 200 Anspruchsberechtigte. Zum Vergleich: Die Initianten der Wiedergutmachungsinitiative gehen von einer durchschnittlichen Entschädigung von 25’000 Franken aus.«

Wie gesagt: Das kann ja noch was werden – solange sich die Schweiz nicht am deutschen Modell orientiert, was sie eigentlich nicht gerne tut. Doch wenn es sich um Heimkinder handelt, fallen oft alle Schamgrenzen. Wir drücken die Daumen.

 

[1] Alle Zitate aus: http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Vorbilder-fuer-Solidaritaetsfonds/story/13859607

Advertisements

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Martin MITCHELL said, on 14. Juni 2014 at 10:00

    .
    ZUSAMMENFASSUNG ( Umrechnung in Euro ):

    ‚Entschädigungszahlungen‘ an Ehemalige Heimkinder und ähnliche Opfer in verschiedenen Ländern.

    In der Schweiz soll angeblich momentan für alle schweizer Opfer eine ‚Entschädigungssumme‘ von insgesamt z.Zt. 410239579,91 Euro zur Verfügung gestellt werden; zumindest ist das die Summe die dort gefordert wird und von der dort die Rede ist.

    Durchschnittliche ‚Entschädigungszahlungen‘ in Deutschland: z.Zt. 5497,21 Euro.
    Der bisher maximale in Deutschland gezahlte Entschädigungsbetrag: z.Zt. 10009,85 Euro.

    Durchschnittliche ‚Entschädigungszahlungen‘ in Irland: z.Zt. 61535,94 Euro.
    Die höchste Summe, die bislang einem irischen Opfer zugesprochen wurde, liegt bei: z.Zt. 299474,89 Euro.

    Durchschnittliche ‚Entschädigungszahlungen‘ in Norwegen: z.Zt. 60715,46 Euro.

    Durchschnittliche ‚Entschädigungszahlungen‘ in Schweden: z.Zt. 24614,37 Euro.

    In North Carolina beträgt die zur Verfügung stehende ‚Gesamtenschädigungssumme‘ für insgesamt 200 Anspruchsberechtigte: z.Zt. 7384312,44 Euro.

    • Helmut Jacob said, on 14. Juni 2014 at 23:35

      welche quelle, lieber martin?

  2. Martin MITCHELL said, on 15. Juni 2014 at 01:40

    .
    Veröffentlicht habe ich DAS GANZE KOMPLETT, unter anderem, im HEIMKINDER-FORUM.DE @ [when nicht dort angemeldet] http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/17496-heimkinder-massiv-ausgebeutet-und-um-milliarden-betrogen/index7.html#post440298 ( am Sa. 14.06.2014, um 14:11 Uhr ) sowohl wie auch im Forum EHEMALIGE-HEIMKINDER-TATSACHEN.DE @ http://www.ehemalige-heimkinder-tatsachen.com/viewtopic.php?p=620#p620 ( am Sa. 14.06.2014, um 06:54 Uhr ), und auch an vielen anderen Stellen im Internet., woraus überall klar und deutlich hervorgeht was die QUELLEN sind, denke ich.
    .


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: