Dierk Schaefers Blog

Jugendämter – Wirrwarr der Kompetenzen

Posted in Justiz, Kinderrechte, Politik by dierkschaefer on 30. Juni 2014

Natürlich muß man differenziert über Jugendämter reden (und schreiben). Es gibt viele Beispiele für gut gelöste Fälle und leider auch viele andere. Leider gibt es auch immer noch keine Fachaufsicht über Jugendämter und meines Wissens auch keine unabhängigen Qualitätsstudien.

Angeregt durch einen aktuellen Fall von „Entfremdung von Amts wegen“ und auch durch Reaktionen auf meinen letzten Blogbeitrag[1] stoße ich beim Suchen auf Spuren meiner beruflichen Vergangenheit[2] und für den aktuellen Fall auf meine Notiz vom 26. November 2011[3]. Auch der Fall Görgülü kam mir wieder in den Sinn[4].

All diese Fälle zeigen auf, daß das sicher meist positive Alltagshandeln der Jugendämter auf dem Hintergrund der politischen Vernachlässigung von Kindeswohl-Maximen abläuft. Jugendämter haben zu viel und unkontrollierte Macht, weil den politisch Verantwortlichen das Wohl unserer Kinder weitgehend egal ist. Auf diesem Hintergrund gedeihen auch die Vorannahmen (Vorurteile) mancher Beschäftigten in den Jugendämtern[5], Selbstherrlichkeit und Halbbildung. Dabei denke ich sofort an den mir vertrauten Fall im Saarland, der ein völliges Versagen sämtlicher amtlich Beteiligten aufdeckte[6].

Bei allen individuell zuzuweisenden Fehlentscheidungen gilt aber, daß es keinen erkennbaren und durchsetzungsfähigen politischen Willen gibt, die Zuständigkeiten zu reformieren und echte Qualitätskontrollen zu installieren.

Warum auch? Es sind ja nur Kinder.

 

[1] https://dierkschaefer.wordpress.com/2014/06/29/jugendamter-ein-bitterboser-kommentar/

[2] http://www.karin-jaeckel.de/medien/pdf/Kommentare_JdAImageAufpolieren.pdf

[3] Die FAZ berichtet über einen haarsträubenden, doch leider gar nicht seltenen Fall: Kindesentfremdung kennen wir als Parental Alienation Syndrom (PAS), darin sind immer auch Jugendamt und Familiengericht beteiligt, manchmal auch das Heim, in dem ein Kind schließlich landet, in diesem Fall auch der Betreuer. Aber auch die Verfahrenspflegerin spielt zuweilen, wie auch hier, eine unrühmliche Rolle. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/familie/streit-ums-sorgerecht-ich-bin-immer-noch-im-gefaengnis-11540993.html Sonnabend, 26. November 2011

[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Fall_G%C3%B6rg%C3%BCl%C3%BC

[5] … die zuweilen ihre Fortsetzung finden bei Verfahrenspflegschaft und Gericht, auch bei „Gutachtern“

[6] … und der schließlich noch ein gutes Ende fand, weil der Vater beharrlich blieb und die Mutter dem Drängen des Jugendamts, sich doch scheiden zu lassen, widerstand: http://www.zeit.de/2003/26/Verdacht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: