Dierk Schaefers Blog

Warum liegt die Leiche vor der Haustür der Kommissarin?

Posted in heimkinder, Kriminalität by dierkschaefer on 4. August 2014

Da liest man ahnungslos einen Krimi und ist mit einem Male mittendrin in einer brutalen Geschichte über ehemalige Heimkinder. Man merkt es wirklich erst „mittendrin“, denn dort erst wird die heiße Spur aufgenommen: »Die Schwarzen Pädagogen«, sagte Ann Kathrin Klaasen, »ar­beiteten gerne mit dem Rohrstock. Bitte denken Sie an die Ver­letzungen in der Hand von Frau Landsknecht. Mit dem Rohr­stock auf die Finger zu schlagen war eine ganz übliche Methode. Die Kinder mussten die Hände ausstrecken und abwarten, bis der Schlag kam. Wer sie wegzog, bekam ein paar Schläge mehr. Heinrich Jansen hat das ausdrücklich empfohlen. Auch das Fi­xieren von Kindern an Stühlen oder Bänken gehörte dazu. … Wenn der Täter früher eines von Jansens Heimkindern war, dann könnte er jetzt zwischen dreißig und vierzig Jahre alt sein. Wenn wir das Heim ausfindig gemacht haben, dürften wir den Täter dort in der Ehemaligenkartei finden.«[1]

Die Abgründe der Schwarzen Pädagogik sind so tief wie die des Menschen.

[1] Klaus-Peter Wolf, Ostfriesenblut, Frankfurt a.M., 201210

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: