Dierk Schaefers Blog

Zensur bei Wiki in Sachen Antje Vollmer?

Posted in Uncategorized by dierkschaefer on 16. Oktober 2014

Heute bei Wiki zum zweiten Mal eingestellt:

„warum wird mein beitrag rückgängig gemacht? die vorwürfe gegen frau vollmer sind belegbar.

hier noch einmal: Warum fehlen hier die zahlreichen Belege über die negative Rolle, die Frau Vollmer am Runden Tisch gespielt hat? Es fehlt auch der Hinweis auf die zahlreichen Proteste während der Verleihung des Hans-Ehrenberg-Preises an Frau Vollmer. Das Netz ist voll von Belegen über die verheerende Wirkung von Frau Vollmer auf und für die Heimkinder. Ich liefere gern das Material: Dierk Schäfer, Freibadweg 35, 73087 Bad Boll. Meine Mailadresse: ds[at]dierk-schaefer.de . Ich bin kein Heimkind, aber Ansprechpartner für viele Heimkinder, obwohl ich Pfarrer bin.“

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Antje_Vollmer&stable=0&shownotice=1&fromsection=Ehrungen

Advertisements

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ekronschnabel said, on 16. Oktober 2014 at 21:45

    Sehen Sie, Pastor, die Wahrheit wird von den LügnerInnen manipuliert. War immer so, bleibt auch so.
    Böse alte Frauen wurden früher verbrannt, heute erreichen sie höchste Würden und Auszeichnungen. Nennt man Wandel der Zeit oder so …

  2. Helmut Jacob said, on 16. Oktober 2014 at 23:17

    Diese Zensur habe ich von Wikipedia nicht erwartet und disqualifiziert die Plattform. Auch ich habe mal dort einen Beitrag eingestellt, der nicht erschienen ist. Aber ich habe mir gedacht: Vielleicht fürchten die Überfrachtung der Internetpräsenz.

  3. mandolinchen said, on 17. Oktober 2014 at 17:50

    Die Wahrheit ist eben nicht gefragt, die ganze Politik ist doch ein unglaubliches Lügengebilde! –und wird fraglos von den Medien übernommen . Wikki ist da keine Ausnahme. Geschichtsmanipulation könnte man es auch nennen.
    So schlimm habe ich es mir in meinen kühnsten Träumen nie vorstellen können.

  4. Heidi Dettinger said, on 18. Oktober 2014 at 00:58

    Wikipedia ist eine Enzyklopädie, die von Internetnutzern erstellt und ergänzt wird. Beiträge oder Ergänzungen, die einer reinstellt und kann ein anderer wieder löschen. Strittige Beiträge werden diskutiert und wer immer sich sehr rege daran beteiligt, hat größere „Autorität“. Und wer am hartnäckigsten ist, hat den längsten Atem und zum Schluss steht dessen „Wahrheit“ im Netz.

    Das ist nicht nur beim Thema Vollmer der Fall…

    Herr Kronschnabel, ich hoffe mal, Ihr Hinweis auf die bösen alten Frauen, die früher verbrannt wurden ist als kleine, nur leicht sexistisch eingefärbte Ironie zu verstehen 🙂

  5. Martin MITCHELL said, on 18. Oktober 2014 at 01:58

    .
    Bezüglich der weitgehend bei WIKIPEDIA ( WIKIPEDIA-Deutschland! / deutschsprachigen WIKIPEDIA! ) angewandten Zensur kann, u.a., hier nachlesen werden: in einem diesbezüglichen Blog-Artikel vom Januar 2007 @ http://jetztredenwir.blogspot.com.au/ und was diese Zensur betrifft da hat sich wohl auch nichts geändert in den letzten mehr als sieben Jahren, und daran wird sich auch zukünftig nichts ändern —- darum schreibe und veröffentliche ich selbst da auch nicht, sondern stattdessen nutzte viele andere Möglichkeiten.
    .

  6. Martin MITCHELL said, on 19. Oktober 2014 at 04:54

    .
    Während ich gestern ( Sa. 18.10.2014 ) mal kurz zum Thema »DAS ZENSIEREN BEI WIKIPEDIA« im Internet recherchiert habe, bin ich, u.a., auf folgende für Ehemalige Heimkinder hoch interessante und hoch relevante Information gestoßen:

    ( Ich zietiere meinen auch anderswo im Netz veröffentlichten diesbezüglichen Beitrag. )

    ANFANG DES ZITATS EINIGER AUSSAGEN UND BELEGE ZU DR. FRITZ RIES UND SEINER SELBST UND SEINER FIRMEN ALS NUTZNIEßER VON ZWANGSARBEIT.

    GERMANY. – Wer soll für den Schaden der Heimopfer und Missbrauchsopfer haften?

    Wer ist mitverantwortlich für HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT?

    Dr. Fritz Ries [ vollständiger Name: Fritz Karl Ries ], formaliger »„Vertrauensmann für besondere Angelegenheiten“ der Geheimen Staatspolizei [ GESTAPO ]«, war im nachkriegsdeutschen WESTDEUTSCHLAND »Vorstandsvorsitzender der PEGULAN-Werke AG (heute: Tarkett ), Hauptaktionär der RIES-Gruppe«, ein industrieller Großkonzern, der auch auf der Liste der nachkriegsdeutschen »HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT-FIRMEN« ( u.a. @ http://heimkinderopfer.blogspot.com.au/2010/07/ehemalige-heimkinder-heimkinder.html ) aufgeführt wird.

    Auf dieser WIKIPEDIA-Webseite @ http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fritz_Ries&diff=24694833&oldid=24694716 ( ist am 18.10.2014 – noch – ) zu lesen:

    Anfang des ZITATs aus WIKIPEDIA.

    Version vom 5. Dezember 2006, 11:09 Uhr

    Dieser Artikel wurde am 5. Dezember 2006 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. [ ………]

    Fritz Ries [ vollständiger Name: Fritz Karl Ries ] (*4. Februar 1907 in Saarbrücken; †20. Juli 1977 in Frankenthal, Suizid) war ein Industrieller und königlich marokkanischer Honorar-Konsul .

    Leben

    Ries war seit 1934 persönlich haftender Gesellschafter der Flügel & Polter KG, Leipzig. Durch Arisierungen und Übernahmen erweiterte er diesen 120-Mann-Betrieb zu einem Konzern mit über 10.000 Beschäftigten und wurde dessen Hauptgesellschafter.

    Als Mitglied der NSDAP seit 1933 war er 1936 vorgesehen als „Vertrauensmann für besondere Angelegenheiten“ der Geheimen Staatspolizei [ GESTAPO ]. Ries war seit 1945 in WESTDEUTSCHLAND tätig, als der PEGULAN-Werke AG (heute: Tarkett ), Hauptaktionär der RIES-Gruppe, und Mitglied des Beirats der Commerzbank AG.

    In Anerkennung seiner Verdienste wurde er 1967 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz, 1972 mit dem Stern dazu von Helmut Kohl ausgezeichnet.

    Fritz Ries errichtete im österreichichen Städtchen Hartberg Anfang der 70er Jahre ein Teppichbodenwerk der PEGULAN-Werke (ab 1977 Durmont). Der damalige steirische Landeshauptmann war bemüht, die zu den Zeiten wirtschaftlich schwache Steiermark zu stärken und warb um Ries, der in der Folge das Schloss Pichlarn in der Nähe erwarb.

    [ Der damalige Landeshauptmann war Dr. Friedrich Niederl (Steirische Volkspartei): Amtszeit 08.12.1971 bis 03.07.1980 ]

    [ Auch bekannt in diesem steirischen Hartberg ist die auch heute noch weiterhin dort bestehende „Erziehungsanstalt Hartberg“ / das „Landesjugendheim Hartberg“ ( http://www.meinbezirk.at/hartberg/chronik/ein-blick-hinter-die-kulissen-d1068960.html ) ]

    [ Bezüglich Hartberg siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Hartberg und http://www.raumausstattung.de/business/artikel-record_id-34204-Wirtschaft.htm ]

    Auf Schloss Pichlarn trafen sich regelmäßig Unionspolitiker und Wirtschaftsgrößen, um die Machtübernahme zu planen. Angeführt von Hans-Martin Schleyer, dem Flick-Vertrauensmann, Daimler-Benz-Personalchef und Präsidenten von BDI und BDA, setzten die großen Wirtschaftslenker schon damals nicht mehr auf Franz Josef Strauß, sondern bereits auf ein Zweiergespann bestehend ausHelmut Kohl und Kurt Biedenkopf, schreibt Bernt Engelmann über die auf Schloss Pichlarn Mitte der siebziger Jahre getroffenen Absprachen.

    Ende des ZITATs aus WIKIPEDIA.

    Für alle aktuellen diesbezüglichen Link-Verbindungen muß man selbst in der Original-QUELLE @ http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fritz_Ries&diff=24694833&oldid=24694716 nachschlagen.

    ENDE DES ZITATS EINIGER AUSSAGEN UND BELEGE ZU DR. FRITZ RIES UND SEINER SELBST UND SEINER FIRMEN ALS NUTZNIEßER VON ZWANGSARBEIT.

    ( Abschluß des auch anderswo im Netz von mir veröffentlichten diesbezuglichen Beitrags. )
    .

  7. Martin MITCHELL said, on 20. Oktober 2014 at 11:34

    .
    Nicht zu finden in WIKIPEDIA bezüglich Antje Vollmer: „denn der »Runde Tisch Heimerziehung« war eine absolute Farce“ – aber u.a. @ http://www.ehemalige-heimkinder-tatsachen.com/viewtopic.php?f=30&t=78 festgehalten.
    .


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: