Dierk Schaefers Blog

Schwarze Pädagogik – Demütigung, Gewalt und Missbrauch

Posted in heimkinder, Justiz, Kinderrechte, Kirche, Kriminalität, Pädagogik by dierkschaefer on 17. März 2015

Die Kirche war und ist ein besonderes Biotop für Täter, aber auch sämtliche Einrichtungen, in denen Kinder, wenn auch nur zeitweise, in die unkontrollierte Obhut von Erwachsenen kommen. Prävention beginnt mit der Aufklärung dieser Erwachsenen und mit der Stärkung des Selbstbewußtseins der Kinder.

Das Video: Das Schweigen der Männer – Die katholische Kirche und der Kindesmissbrauch[1] zeigt das Grundproblem kindlicher Abhängigkeit, verschärft durch den Spezialfall der sakralen Überhöhung der Täter. Inzwischen wissen wir, dass auch Idole ohne sakralen Hintergrund ihre Position öffentlicher Anerkennung missbrauchen.

[1] http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/ndr/Missbrauch-Kirche-das-Schweigen-der-Maenner-100.html video-tgl-ab-20-uhr-100.h 16.03.15 | 44:05 Min. | Verfügbar bis 16.03.16, »Wie ehrlich meint es die katholische Kirche wirklich mit der Aufarbeitung? Wie groß ist das Ausmaß des Skandals? Die Autoren Birgit Wärnke und Sebastian Bellwinkel haben hinter die Mauern der katholischen Kirche geschaut.«

Advertisements

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Erika Tkocz said, on 17. März 2015 at 11:14

    Ich habe den Film gestern Abend auch gesehen und bezogen auf die Aufarbeitung wird in den Film deutlich, dass eine ehrliche oder anders herum -nach wissenschaftlichen Kriterien- eine Aufarbeitung nicht erfolgen wird. Es bleibt den Bistümern überlassen, ob sie die Personalakten rausrücken und inzwischen ist viel Zeit vergangen und damit auch viele Akten vernichtet worden. Es scheint wohl so zu sein, dass lediglich Bischof Bode und der Jesuitenpater Mertes eine ehrliche Aufarbeitung wollen und auch entsprechend tätig sind. Zu wenig für eine Kirche, die sich als Träger einer Moral zuständig hält und offensichtlich eine Doppelmoral meint. Besonders schlimm fand ich Bischof Ackermann, der auf die Frage „ob denn nicht auch die Orden aufarbeiten sollen“ einen empörten Gesichtsausdruck bekam, der wohl andeuten sollte „Bitte was denn noch“ und dann lapidar antwortete, dieses nicht auch noch schaffen zu können (wollen). Der hat nun wirklich nicht verstanden um was es denn geht das war mehr als deutlich erkennbar. Die katholische Kirche hat sich weit von ihren Menschen entfernt, denn offensichtlich waren diese bereit zu verzeihen, aber jetzt durch diese verlogene Art der heuchlerischen Aufarbeitung ist ein noch größerer Vertrauensverlust entstanden. Die jetzt „gelenkte“ Forschung der Aufarbeitung soll 2017 fertig sein und eigentlich kann sich die katholische Kirche das ganze Projekt sparen, denn Niemand wird diese Aufarbeitung ernst nehmen oder gar meinen, das war`s nun. Es wird nicht ausreichen verlorenes Vertrauen wieder zu gewinnen, denn Menschen wie Bodo und Mertens sind zu wenig um diese Kirche weiter ernst zu nehmen.

    • Uwe Werner said, on 17. März 2015 at 15:16

      Nachdem ich den Film auch gesehen habe, und auch mit dem NDR-Redakteur Bellwinkel Regen Kontakt hatte, kann ich @Erika deinen Kommentar nur unterstreichen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: