Dierk Schaefers Blog

Hilfsbereite Damen erfüllen auch ausgefallene Wünsche …

Posted in heimkinder, Kinderheime, Kinderrechte, Kirche, Kriminalität by dierkschaefer on 19. April 2015

»Hilfsbereite Damen erfüllen auch ausgefallene Wünsche wie den eines Missionars.«

Ein Schelm, der schlecht darüber denkt. Er hatte sich den Tee nach Japan nachschicken lassen, der ihm im Korntaler Israelladen so gut geschmeckt hat.[1]

Ach ja, das Heilige Korntal lässt inzwischen allerdings an vieles denken, was nicht so harmlos ist wie die Tee-Gelüste eines Missionars. Da wollen sich tatsächlich 200 ehemalige Heimkinder aus Korntal zwölf Millionen Euro Entschädigung „nachschicken“ lassen, Entschädigung für ausgefallene Wünsche. Das sollen erzwungene sexuelle Dienstleistungen gewesen sein, auch Missbrauch genannt. Während der fromme Missionar seinen Tee wohl bezahlt haben dürfte, verweigert die Brüdergemeinde Korntal die Zahlung. Sie ist »nach Angaben eines Sprechers noch mit der Aufarbeitung der Ereignisse beschäftigt«[2]

Die Zahlung der Rechnung für die ausgefallenen Wünsche soll anscheinend ausfallen: »Die Brüdergemeinde schließt nach Angaben von Freitag jegliche Zahlungen aus.«

Frage: Welche Ereignisse werden im Heiligen Korntal eigentlich aufgearbeitet, wenn man schon weiß, dass es Zahlungen nicht geben wird? Die Doktorlesspiele des damaligen Heimpersonals scheinen noch harmloser gewesen zu sein als die ausgefallenen Teewünsche eines Missionars.

Die Betroffenen auf der anderen Seite sehen das anders: »„Die Forderung werden wir auch durchsetzen“, sagte ein Sprecher der früheren Heimbewohner am Freitag.«

Die Betroffenheit der Brüdergemeinde scheint sich in Grenzen zu halten, wenn man von der finanziellen Seite absieht. Für die hat man bestimmt einen ganz ausgefallenen Joker im Ärmel: Verjährung.

Wenn das die „Seele“ der Brüdergemeinde unangefochten überstehen sollte, gäbe das den Blick auf eine Seele ganz ausgefallener Art frei: frisch, fröhlich, fromm. Da hätte ich einen ganz ausgefallenen Wunsch: Mitglied werden in dieser frommen Gemeinde, in der es hilfsbereite Damen gibt, die uns sogar den Tee nachschicken ins nicht so fromme Exil.

[1] http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Das-heilige-Korntal-entstand-1819;art4319,1771116

[2] http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Missbrauchsvorwuerfe-gegen-Heim-Millionenentschaedigung-gefordert;art1157835,3169931

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. helmut jacob said, on 19. April 2015 at 20:12

    1 joker? ne, 2! den fonds sex missbrauch: pro deckakt nen euro.

  2. denisfeuerstein said, on 22. Mai 2015 at 16:18

    Ich bin nicht überrascht und erst recht nicht, dass es so nah an meiner Haustüre passiert. Wo immer eine Gemeinschaft meint sich der Öffentlichkeit zu entziehen und versucht sich in einen toten Winkel verstecken zu müssen, da ist genügend Gelegenheit und kriminelles Potential vorhanden um eine Straftat dieser Art durchzuziehen. Immer wieder lustig, wenn die Täter sich keiner Schuld bewusst sind. Dennoch wüsste ich zu gern die Einzelheiten und wie begründet die Anschuldigungen sind.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: