Dierk Schaefers Blog

Wer zu früh stirbt, den bestraft der Heimfond

Posted in Ethik, heimkinder by dierkschaefer on 8. Mai 2015

Für eine Beerdigung will der Heimfond-LVR-Köln nicht zahlen: der Verstorbene hat sie nicht bestellt.

Dumm gelaufen. Dem Verstorbenen wird es wohl nichts mehr ausmachen, doch die Verwalter des Fonds stehen jetzt dumm da. Pietätlosigkeit ist ein Makel. Doch diese Sorte Mensch hat ein dickes Fell. Wer bürokratisch korrekt handelt, hat sich nichts vorzuwerfen und lässt Vorwürfe folglich von sich abprallen.

»Als ehemaligem Heimkind stand Hermann-Josef Humeny Geld aus dem Hilfsfonds Heimerziehung zu. 9500 Euro waren ihm bewilligt worden. Nun ist er gestorben. Das Geld darf nicht für seine Bestattung verwendet werden.«[1]

Der im Artikel genannte Uve Werner mailt ergänzend:

»In diesem Artikel wurde nicht erwähnt, das der Verstorbene auch eine Vereinbarung über 11.000 Euro Rentennachzahlung (für Kinderarbeit) abgeschlossen hat, welche ebenfalls nicht zur Anwendung kommt, falls nicht noch irgendwelche Angehörige ausfindig gemacht werden. Uns ging es auch hauptsächlich darum, das zumindest die 9.500 Euro aus der Bedarfsliste, jetzt für eine würdige Beerdigung eingesetzt werden können, … [damit] ihm die Würde zuteil wird, welche ihm zu Lebzeiten genommen wurde.«

[1] http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/feilschen-um-ein-wuerdiges-begraebnis-aid-1.5070602

Advertisements

9 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Helmut Jacob said, on 9. Mai 2015 at 00:00

    Wenn Herr Humeny noch nicht beerdigt ist, würde ich mich mit 1.000 Euro beteiligen. Bitte um schnellste Mitteilung in diesem Blog.
    Meine E-Mail:
    helmutj50@web.de, Betreff: Beerdigung Heimkind
    Und dem LVR und dem RTH sei noch einmal versichert: So moralisch verkommen, da gehört schon etwas dazu.

    • Uwe Werner said, on 9. Mai 2015 at 09:59

      Hallo Helmut, vielen Dank. Auf erneuten Antrag an den Heimfond, mit Unterstützung durch Berliner ehemalige Heimkinder, haben wir immer noch keine Antwort erhalten. Die sitzen das wohl aus. Bisher habe ich nur ca. 300 an Spenden erhalten. Ich werde Dir eine Mail senden und meinen erneuten Medialen-Aufruf. Danke Herr Schäfer für das posten in Ihrem Blog.

    • Uwe Werner said, on 15. Mai 2015 at 10:37

      @helmut, die Urne von Herrn Humeny steht immer noch in Krefeld, zumindest noch bis 16.5.2015 , wenn bis dahin keine Entscheidung vom Lenkungsausschuss eingegangen ist, bleibt es wohl bei dem Sozialamts-Begräbnis, oder wir haben genügend Spenden sammeln können, um die Urne nach Mönchengladbach zu holen.

  2. Baderhuber said, on 9. Mai 2015 at 10:49

    Ich finde das eine Frechheit die sollen das Geld doch da für hernehmen wo kommst das Geld den hin es ist doch bewilligte

  3. Rolf Schmidt said, on 9. Mai 2015 at 12:49

    Da streuben einem zu Lebzeiten die Haare, was Denken sich die Beamten.
    MfG. Rolf

  4. Uwe Werner said, on 10. Mai 2015 at 11:25

    Nach Aussage vom Heimfond, verbleibt dieses Geld jetzt im Fond und kommt anderen Heimkindern zu Gute. So der Wortlaut, von der Anlauf-u. Beratungsstelle. Die Urne steht noch immer im Krematorium Krefeld und mein erneuter nachgereichter Eilantrag an den Heimfond, noch immer nicht beschieden. Mittlerweile gibt es zu dieser Angelegenheit mehrere Presseanfragen und sei es darum, dass dies bewirkt, das anderen Heimkindern dies erspart bleibt und gegenüber dem Heimfond, eine Willensbekundung bzgl. ihrer Beerdigung schriftlich festlegen lassen.

    • Uwe Werner said, on 10. Mai 2015 at 11:27

      Wollte noch meinen Dank ausdrücken, wieviele sich dennoch dieser Sache angenommen haben, sei es durch Spenden, tröstende Beileidsbekundungen in fast allen sozialen Netzwerken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: