Dierk Schaefers Blog

Hol mich aus dieser Hölle raus!

Posted in Kinderheime, Kindeswohl, Pädagogik by dierkschaefer on 3. September 2016

Aus Julias Tagebuch.

Namen von Erziehern/Therapeuten wurden abgedeckt.

 

https://dierkschaefer.wordpress.com/2016/09/02/rechtsanwalt-mit-biss-gesucht-familien-und-betreuungsrecht/

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Arme Braunschweiger Pfarrerschaft. So bearbeitet man kirchliche Konflikte: Hol mich aus dieser Hölle raus! […]

  2. Werner Boesen said, on 5. September 2016 at 09:34

    Alle 14 Tage die Mutter besuchen können, welche Erlösung für mich und meine Geschwister. Doch dann auch immer dieses Abschiednehmen, eine Qual, erträglicher mit meinen Geschwistern. Warum weiß der Staat sich nicht anders zu helfen, als Kinder in Waisenhäuser abzuschieben? Die Antwort konnte ich als Kleinkind und Jugendlicher nicht finden. Erst Bildung befähigte mich, alle für mich nötigen Antworten zu finden und Verbesserungsvorschläge aufzuzeigen. Doch mit dem politischen Herrschaftssystem sich auseinanderzusetzen, erfordert Kräfte, die nur viele Gleichgesinnte einbringen können (z.B. ein Verein). Da reicht der Biss eines Anwaltes nicht um der Hölle zu entfliehen. Auch die Wissenschaft, hier die Heimpädagogik, schaut dem Treiben des Staates zu und verkommt in die Rolle von Hofnarren, die Kinderkäfige bespaßen.
    Für Julia bleibt die Liebe zu ihrer Mutter und ihrem Familienclan leben zu können und damit ist noch die Hölle zu ertragen. Bei meinem Eintritt ins Waisenhaus 1962 teilten mir die Erzieherinnen mit, meine Mutter sei gestorben und niemand interessiere sich für mich. Ich fiel in tiefe Trauer und die Erzieherinnen verstanden es nicht, es waren ehemalige KZ-Wärterinnen für die der Tod alltägliches Geschäft war. Ich erlebte im Traum nach einem Tunnelgang den wärmenden Lichtstrahl und wollte dort immer bleiben. Doch der Erlöser ließ mich weiterhin leben, woraus ich meinen Lebensauftrag zog.
    „Etwas lieben können – welche Erlösung“ (Hermann Hesse).
    Und wer die Liebe verinnerlichen konnte, dem ist trotz gravierenden Schicksalsschlages ein erfolgreiches Leben möglich. Natürlich konnte ich daran als Waisenkind nicht denken, es ging erstmal nur ums Überleben und um der Hölle zu entkommen.
    Meine Erfolgsrezepte enthält mein kürzlich veröffentlichtes Buch: Entfremdung und Heimkehr. Erfolgreich leben trotz Schicksal als Heim-, Pflege-, Adoptiv- und Scheidungskind. Ich habe das Buch dem Verlag nur für die Zielgruppe der Erwachsenen zur Veröffentlichung empfohlen, http://www.epubli.de


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: