Dierk Schaefers Blog

Gutscheinlösung in Korntal?

Posted in heimkinder, Kinder, Kinderheime, Kirche, Kriminologie, Leben, News by dierkschaefer on 1. September 2017

Das NetzwerkBetroffene hatte eine Pressemitteilung herausgegeben, die hier im Blog zitiert und kommentiert wurde: https://dierkschaefer.wordpress.com/2017/08/22/nicht-einmal-bargeld-fuer-die-missbrauchsopfer-von-korntal/

Dr. Pätzold hat sie im Kommentar als „klassische Falschmeldung“ bezeichnet .

Da ich keine Fake-News im Blog propagieren möchte, habe ich nachgehakt.

Hier der Mailwechsel, der sich daraus ergab. Das Ergebnis ist aus meiner Sicht nicht zufriedenstellend. Doch immerhin: Herr Zander verbürgt sich.

Der unbearbeitete Mailwechsel:

@ 26.08.2017 15:40: Herr Zander,

Ihre Pressemitteilung hatte ich – wenn auch unter Vorbehalt – veröffentlicht. Daraufhin meldete sich Dr. Pätzold, der diese für eine Ente erklärte. Sein Text:

Dr. Ludwig Pätzold said, on 23. August 2017 at 10:39 (Bearbeiten)

Die Pressemitteilung des Netzwerkes ist eine klassische Falschmeldung. Die Brüdergemeinde hat auf ihrer Prssekonferenz vom 5.2.2016 angekündigt, Anerkennungsleistungen bis 5.000 € zu bezahlen. Ein Opfer möchte die Anerkennungsleistung nicht auf ein Konto sondern als Barscheck haben. Jeder, der interviewt wurde und den Antrag auf Anerkennungsleistung gestellt hat, hat seine Kontoverbindung angegeben. Über den aktuellen Stand informiert die Pressemitteilung vom 14.07.2017, zu finden auf http://www.agheimopferkorntal.org/

Ich bitte um Ihre Stellungnahme, die ich im Blog veröffentlichen werde.

Mit freundlichem Gruß

Dierk Schäfer

 

@ 31.08.2017 16:00: Hallo Herr Schäfer,

danke für Ihre Mail, zu der ich gerne Stellung nehmen möchte.

Zur Person Pätzhold von der sog. Opferhilfe Korntal. Dieser Mensch ist weder ein Opfer, oder Betroffener im Missbrauchsskandal der Brüdergemeinde Korntal..

Seit fast 2 Jahren werden wir von diesen Herren beleidigt, mit dem Ziel uns aus zu schalten. Genau dieser Herr hat es gemeinsam mit der Brüdergemeinde Rohr und Bautz geschafft, dass Weber die Aufklärung nicht machen konnte. Wir Opfer waren uns einig.

Wir haben oft den Eindruck, dass die Opferhilfe Korntal Pätzhold und Co. Helfershelfer der Brüder sind. Informieren Sie sich selbst unter www.opferhilfe-korntal.de

Wir vertreten weit über 80 Opfer 409 Opfer haben sich bei uns gemeldet. es gibt auch Opfer darunter, die mit der Sache nichts mehr zu tun haben wollen. Pätzhold ist daher für uns kein Diskussionspartner im Missbrauchs­skandal der Brüdergemeinde Korntal. Herr Andersen, der Vorsteher der Brüdergemeinde Korntal wollte in der Vergangenheit die Herren der Opferhilfe Korntal anzeigen. Nun hat man genau einen Herren der Opfer­hilfe Korntal an den Verhandlungstisch geholt.

Immer mehr Opfer, die schon an einem Gespräch mit Stammberger teil­genommen haben, beschweren sich bei uns bitterlich über das Proce­dere des Gespräches. Viele haben den Eindruck, Stammberger sei nicht unab­hängig, das Gespräch sei kalt, und sie haben den Eindruck man würde ihnen nicht glauben! Es gibt keine Nachsorge, nach dem Gespräch, die Gespräche werden ALLEINE mit Stammberger geführt.

Wir sagen ganz klar, hier werden keine Standards eingehalten. Genau aus solchen Gesprächen heraus, die uns immer wieder erreichen, wurden von Opfern berichtet, dass Gutscheine, und Barschecks von bis zu 50.000€ geben soll. So wurde es ja auch in unserer PM dargestellt.

Die Brüder spielen mit den Opfern Schach, und die Opfer merken es nicht. Denn unsere Forderung, ist eine nachhaltige Anerkennungsleistung. Wir fordern für jedes Opfer einen Betrag von bis zu 20.000 €, Therapiekosten, sowie Anwaltskosten für die Anerkennung nach dem OEG.

Es darf nicht sein, dass die Brüder, und Ihre Helfershelfer der Opferhilfe Korntal bestimmen, wie und was aufgeklärt werden soll.

Die Brüder, und dies halten wir für sehr gefährlich erhalten von den Aufklärern immer wieder Zwischeninformationen, ja es werden sogar von den Aufklärern Vorträge in der Brüdergemeinde gehalten. Dies haben wir scharf kritisiert!

Diese Aufklärung kommt nur den Brüdern entgegen. Die Opfer werden im Namen Jesus erneut missbraucht!

Wir werden dies nicht zulassen!

Beste Grüße

Detlev Zander

 

@ 31.08.2017 19:24: hallo, herr zander,

1. kurze frage zum kern der sache: wer bürgt für die nachricht, es gebe gutscheine statt bargeld?

2. darf ich ihr mail im blog verwenden, sobald sie frage 1 beantwortet haben?

beste grüße
ds

 

@ 31.08.2017 19:28: Dafür bürge ich, wie ich es Ihnen geschrieben habe!

Sicher können Sie meine Mail veröffentlichen! Ich bitte sogar darum!

Mehr Informationen unter www.netzwerkbetroffenenforum.de

Beste Grüße

Ihr

DZ

Detlev Zander

Vereinssprecher / Beauftragter Öffentlichkeitsarbeit

Ende des Mailwechsels

 

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Erika Tkocz said, on 3. September 2017 at 11:30

    Es gibt da wohl eine Webseite -und wenn ich es richtig verstehe- ist für die Ehemaligen der Kornthal Bruderschaft noch nicht geklärt, was es da an finanziellem Ausgleich gibt, sondern man ist noch mitten im Aufklärungsprozess. Wenn ich da weiter auf der Seite herunter scrolle lese ich, dass Detlef Zander gar nicht mehr aktiv in dem Verhandlungsprozess einbezogen ist und so frage ich mich dann schon, inwieweit er den gegenwärtigen Aufklärungsstand überhaupt wissen kann.

    http://heimopfer-korntal.de/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: