Dierk Schaefers Blog

Bayern fordert neuen Fonds für Ex-Heimkinder aus Psychiatrie und Behindertenheimen

Posted in heimkinder, Kinderrechte, Kirche, Kriminalität by dierkschaefer on 5. März 2015

Da könnte man fast zum Bayern-Fan werden: »Für ehemalige Heimkinder, die nach dem Krieg in Einrichtungen der Psychiatrie und in Behindertenheimen Unrecht erlitten haben, soll ein eigener Fonds eingerichtet werden. Der Sozialausschuss des Landtags hat sich einstimmig dafür ausgesprochen.«[1]

 

Einige Fragen sind immer noch nicht gelöst, und das ist nicht die Schuld der Bayern:

  • In welchen Fonds haben die kirchlichen Behindertenheime eingezahlt, wenn doch die ehemaligen Heimkinder aus diesen Einrichtungen bisher vom Heimkinderfonds ausgeschlossen sind?
  • Haben sie überhaupt gezahlt …
  • … oder tun sie nur so?
  • Wenn sie gezahlt haben sollten, warum haben sie das Geld nicht längst zurückgefordert und einen Extrafonds für diese Klientel aufgelegt?
  • Warum antworten sie nicht auf solche Fragen?

Verkommene Bande, das.

[1] http://www.br.de/nachrichten/heimkinder-fonds-entschaedigung-sozialausschuss-100.html

Warten auf den Todesfall

Posted in heimkinder, Kinderrechte, Kriminalität, Politik by dierkschaefer on 1. Dezember 2014

»Während ehemalige Heimkinder ohne Behinderungen Leistungen erhalten, gehen ehemalige behinderte Heimkinder zurzeit noch leer aus«[1].

 

Das ist bekannt, aber das muss man ganz pragmatisch sehen: Menschen mit Behinderung haben eine wohl noch geringere Lebenserwartung als normal-traumatisierte ehemalige Heimkinder. Jede Verzögerung rechnet sich.

 

Schon vor langer Zeit habe ich geschrieben, dass Verzögerungen nur dann glaubwürdig erklärt werden können, wenn der Anspruch im Todesfall auf die Erben übergeht. Aber man will anscheinend noch mehr sparen. Der Betrug am Runden Tisch hat nicht ausgereicht.

[1] http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/30740/Ehemalige-Heimkinder-mit-Behinderung-entsch%C3%A4digen.htm

Ehemalige DDR-Heimkinder können wieder Fonds-Leistungen erhalten

Posted in heimkinder, Kinderrechte, Kriminalität by dierkschaefer on 29. August 2014

»Für ehemalige Heimkinder aus der DDR ist es ab 1. September wieder möglich, Leistungen aus dem Fonds „Heimerziehung in der DDR“ zu erhalten. „Wer in Heimen der DDR Leid und Unrecht erlebt hat und bis heute unter den Folgen leidet, kann die Hilfen des Fonds bis 2017 in Anspruch nehmen“, sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig am Freitag. Die Ministerin appellierte zugleich an die Betroffenen aus der ehemaligen DDR, sich rechtzeitig bei der zuständigen Anlauf- und Beratungsstelle zu melden.«[1]

[1] http://www.epochtimes.de/Ehemalige-DDR-Heimkinder-koennen-wieder-Fonds-Leistungen-erhalten-a1178145.html

Heimkinderfonds, eine politische Farce

Posted in Geschichte, heimkinder, Kriminalität, Politik by dierkschaefer on 7. Juni 2014

Hier ein Mail mit Link

 

»Sehr geehrte Damen und Herren,

leider ist dieses Thema „Heimkinderfond“ immer noch ein Thema, was viele
ehemalige Heimkinder betrifft und auch mit dem Procedere unglaubliche Probleme
haben.

Mir ist es sehr wichtig, dass dieses Thema auf der politischen Agenda und in der
Öffentlichkeit bleibt.

Der Fond hat bis heute zu, nie aus 120.000.000 Euro bestanden, sondern es wurden
stets tropfenweise undkleckerweise von Bund, Ländern und Kirchen in den Fond eingezahlt.
Manche Länder, wie NRW, bis heute nicht, Frau Hannelore Kraft.

Hier wurde uns ehemaligen Heimkinder etwas vorgegauckelt, aber auch der Öffentlichkeit!
Das führt dazu, das Anträge verzögert bearbeitet werden, manche weit über 6 Monate hinaus.
Dies ist ein unhaltbarer Zustand und auch menschenverachtend und beschämend!

Ich, wie auch viele ehemalige Heimkinder brauchen Ihrer aller moralischen Unterstützung,
erstrecht Heimkinder, welche unter einer Behinderung leiden, Legasteniker u/o Analphabeten
sind. Diese Heimkinder haben nur, kochen,putzen,bügeln,waschen gelernt! Eine ordentliche
Schulausbildung blieb ihnen verwehrt, weil dies damals nicht für notwendig erachtet wurde.

Was muss noch geschehen, um in Deutschland, für ein Teil der schlimmsten deutschen
Nachkriegsgeschichte, wenn nicht gar Verbrechen, Betroffenheit zu erzeugen?!

So kalt und gleichgültig, kann doch ein Staat nicht mit seinen damaligen und ehemaligen
Heimkinder sein und umgehen.

Hier erwarten wir von Joachim Gauck und von Angela Merkel jetzt zeitnah eine Stellungnahme,
sowie einschneidende Maßnahmen, welche zu einer sofortigen Verbesserung der
momentanen unmenschlichen Handhabung des Heimkinderfond beiträgt.

Hier bitte ich Sie um Ihrer aller Unterstützung, weil auch wir ehemaligen Heimkinder ein Teil
der deutschen Geschichte und Kultur sind!

Mfg. Uwe Werner

p.s. Dr. Günter Krings (CDU) MdB, Staatssekretär im Bundesinnenministerium,sagte mir heute zu, dass er nochmals sich mit diesem Thema befassen wird.
Einen Termin werde ich in der kommenden Woche mit seinem Büro, hoffentlich zeitnah vereinbaren.«

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duesseldorf/videodasschicksalehemaligerheimkinderundihreerfahrungen100_size-L.html?autostart=true#banner

Tagged with: ,

Bund und Länder geben mehr Geld für ehemalige DDR-Heimkinder

Posted in heimkinder, Kinderrechte, Kriminalität, Politik by dierkschaefer on 26. Februar 2014