Dierk Schaefers Blog

Angst vor einem „Schauprozeß“?

Posted in Justiz, Kriminalität, Politik, Soziologie by dierkschaefer on 27. März 2013

Klein aber fein gibt sich die Justiz in München, so klein, daß die Medien Schlange stehen müssen, wie die DDR-Bürger, wenn es denn mal Bananen gab. Wer Pech hatte, bekam keine Bananen mehr. Und die Medien, die für die Platzreservierung im NSU-Prozeß zu spät kamen, werden vom Leben und der Gerichtsordnung bestraft. Dummerweise sind alle türkischen Medien leer ausgegangen.

Nun erweist sich die Angst vor einem „Schauprozeß als Bumerang. Zur Schau steht die politische Unbedarftheit, um nicht zu sagen Dummheit der Münchner Justiz. Man fragt sich, welche Kriterien bei der Besetzung des Postens des Münchner Gerichtspräsidenten ausschlaggebend waren.

Aber vielleicht hat er ja doch überlegt, nur daß nun der Schuß nach hinten losgeht. Ein Schauprozeß könnte es auch ohne rechtsorientierte Buhrufe im Gerichtssaal in der „Hauptstadt der Bewegung“ immer noch werden, wenn es zum Schaulaufen der Verfassungsschützer käme und dabei ihre Scheuklappen auch im Gerichtsverfahren sichtbar werden. Schließlich muß man kein Profiler sein, um verbindende Elemente und das System der NSU-Mordserie zu erkennen. Diese Blindheit hatte System.

Und sollten tatsächlich in einem angemieteten größeren Gerichtssaal viele Sympathisanten des braunen Sumpfes ihre Blüten treiben, wäre es erkennungsdienstlich eine Chance – aber nur, wenn der Verfassungsschutz bis dahin seine Scheuklappen abgelegt hätte.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-ohne-tuerkische-medien-angst-vor-videouebertragung-ist-ueberfluessig-1.1634208