Dierk Schaefers Blog

Mutter Teresa – ein Mythos

Posted in Gesellschaft, Kirche, Religion, Theologie by dierkschaefer on 13. März 2013

»Mutter Teresa, hinter diesem Namen verbirgt sich ein Mythos, den die katholische Kirche entscheidend mitgestaltet hat. Die nach ihrem Tod 1997 im Eilverfahren selig gesprochene Ordensschwester Agnes Gonxhe Bojaxhiu ist nach wie vor berühmt für ihre Wohltaten an den Schwachen und Kranken. Doch kanadische Wissenschaftler relativieren nun das Bild der Heiligen, das ohnehin schon angekratzt war: Die Nobelpreisträgerin soll das Leiden ihrer Schützlinge verklärt und die schlimmen Zustände in ihren 517 Missionen in Gottes Namen gerechtfertigt haben«.

http://de.nachrichten.yahoo.com/forscher-zerst%C3%B6ren-den-mythos-mutter-theresa-130019114.html

Die Verehrung war so stark, daß man – zumal als Evangele – lieber den Mund gehalten hat. Doch ich habe dieser demütig gebeugten Gestalt nie getraut.

Was kann man daraus lernen? Der Heiligen-Nimbus ist erfolgreicher, weil marktgängig, noch dazu, wenn die Deutungsmacht einer Weltkirche dahinter steht.

Albert Schweitzer hat durch seine Orgelkonzert-Tourneen in Europa Geld für Lambarene „erarbeitet“. „Urwald-Arzt“ wurde er übrigens erst nach seiner erfolgreichen Karriere als Universitätstheologe, dessen theologische Arbeiten noch heute bedeutsam sind.

Interessant ist, daß in evangelikalen Kreisen die negative Bewertung seiner theologisch-kritischen Arbeit für wichtiger gehalten wurde als sein humanitäres Engagement.

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Helmut Jacob said, on 13. März 2013 at 17:12

    Gut, dass dieses Ausbund an Scheinheiligkeit immer mal wieder vorgeführt wird; heute erfreulicherweise in Ihrem Blog. Nur noch Dumme, aber auch viele in katholischen und evangelischen Jugendheimen „eingeseifte“ Unerfahrene glauben an ihr ach so segensreiche Wirken. In Wirklichkeit hat sie gelogen und betrogen, kranken Menschen durch unterlassene Hilfeleistung gequält, im Todeskampf eben nochmal zwangsgetauft, Spendengelder, wohin auch immer (die meisten wohl direkt nach Rom) verschoben und ihre Arbeit glorifiziert. Über zweitausend Armenspeisungen sollen vor ihren Sterbehäusern täglich stattgefunden haben. Wochenlang lag ein Reporter und zählte weniger als zweihundert. Die schwarze Akte Teresa füllt auch das Internet:

    https://www.google.com/search?q=mutter+teresa&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t#q=kritik+mutter+teresa&hl=de&ei=ZopAUenhM4ndsgae8oG4DA&start=90&sa=N&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.43287494,d.ZWU&fp=c54e363834927d3d&biw=1019&bih=495
    https://www.google.com/search?
    q=kritik+mutter+teresa&hl=de&sa=N&biw=1019&bih=495&source=univ&tbm=vid&tbo=u&ei=IZFAUfLeJ4nJsgayq4CQBw&ved=0CDcQqwQ4Wg#q=kritik+mutter+teresa&hl=de&tbm=vid&ei=-pJAUdC2JsSbtQbMyIDIDA&start=20&sa=N&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.43287494,d.Yms&fp=64d0d5f0634359b1&biw=1020&bih=495

    http://www.mutter-teresa.info/verachtung.html

    http://www.wissenbloggt.de/?p=9506


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: