Dierk Schaefers Blog

Das Kreuz mit dem Kreuz im Gerichtssaal

Posted in Justiz, Theologie by dierkschaefer on 9. Mai 2013

Eine Bedrohung ist es sicherlich nicht, das Kreuz im Gerichtssaal[1]. Aber warum hängt es da?

Ist es tatsächlich „ein Bekenntnis zu den christlich geprägten Grundwerten unserer Gesellschaft und unseres Rechts“, wie »Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) betonte«?

Ich kenne einen Fall aus München, in dem der Betroffene die Entfernung des Kreuzes forderte, weil er in der Plazierung im Gerichtssaal eine Verhöhnung christlicher Werte sah. Denn das ganze Prozedere bis hin zum Gerichtsverfahren sei alles andere gewesen, als die Beachtung christlich geprägter Grundwerte. So weit ich weiß, wurde das Kreuz abgehängt.

Es ging in diesem Fall um den Vorwurf sexuellen Mißbrauchs durch den Vater. Sehr früh hatte ein Gericht diesen Vorwurf als gegenstandslos erkannt und dem Vater sogar gestattet, seine Tochter mit in den Urlaub zu nehmen. Die ehemalige Ehefrau hatte jedoch immer wieder erfolgreich den Vater ausgegrenzt und die Tochter mit Polizeigewalt zurückholen lassen, als diese einmal viele Kilometer durch den Wald zu ihrem Vater gelaufen war. Ich habe das Video der polizeilichen „Kindesentführung“ gesehen. Der Vater hat bis zur letzten Instanz prozessiert – doch er konnte seine Tochter erst viele Jahre später wiedersehen; als sie, nunmehr volljährig, Kontakt zu ihm aufnahm.

Nein, das Kreuz im Gerichtssaal ist eine Täuschung. Die Verfahren haben nichts mit dem Mann aus Nazareth zu tun – und er nicht mit den Verfahren.

So ernst ist es ohnehin nicht gemeint, sondern nur bayrische Folklore – ein Grund mehr, das Kreuz vor Mißbrauch zu schützen.

Auch der „Deal“ vor Gericht hat nun wirklich nichts mit christlichen Grundwerten zu tun.


Tagged with: ,

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. alexa said, on 9. Mai 2013 at 22:08

    ich hatte in keinster weise ein problem das dass kreuz vom olg bamberg vor meiner aussage mai2012 abgehängt wurde. sonst häten wir einen befangenheitsantrag gestellt. das war einfach.
    alexa

  2. Rosi A. said, on 10. Mai 2013 at 08:23

    Sollen sie doch ein Bild von Mohammed dazu aufhängen , ansonsten bringt es Alexa auf den Punkt.
    Und Ich sehe eine Bedrohung für den Seelenfrieden eines Moslemen wenn er dieses Symbol aufgedrängt bekommt. Es können durchaus Agressionen dadurch entstehen. Und Morde haben doch sehr viel mit Werten zu tun, ob christlich oder Islamisch oder sonstwelche.
    Für mich hat es aber noch einen anderen Aspekt. Wird mir wirklich aufgezwungen unter einer ,,religiösen Schirmherrschaft,, eine Gerichtsverhandlung zu bestreiten? Ist das die Aufgabe der Gerichte ? Vor allem in Bayern?

  3. Heidi Dettinger said, on 10. Mai 2013 at 09:12

    „Deutschland hat eine christliche Prägung“, sagt Beckstein und deshalb sei es wichtig, das Kreuz im Gerichtssaal. Weil es anzeige, dass Gott über den Menschen stehe.

    Und ich dachte immer, die Gerichtsurteile werden „im Namen des Volkes“ gefällt… Ein Urteil im Namen Gottes heißt im Islam nämlich Sharia und ist höchst verrufen in sogenannten christlichen Kreisen.

    Aber – wer weiß das schon – vielleicht wollen die Herren Beck bis Beckstein ja nur zu gern eine christliche Variante der Sharia einführen? Hand ab bei Diebstahl, ein bisschen steinigen dürfte dann auch drin sein. Und manche Prozesse müssten schlichtweg gar nicht erst geführt werden…

    Da hielte ich es lieber mit Alexa denn mit denen, die sagen, das Ding hängt da immer, das Ding bleibt da hängen. Fettich!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: