Dierk Schaefers Blog

Nach Tebartz: Und Franz Kaspar?

Posted in heimkinder, Kirche, Kriminalität by dierkschaefer on 13. November 2013

In diesem Artikel geht es nicht um seine Zeit als Generalvikar und Vertrauter des Bischofs, sondern um seine Zeit als Direktor des St. Vincenzstifts in Aulhausen und den Mißbrachsvorwürfen im dortigen Kinderheim.[1]


Advertisements

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dirk K. Friedrich said, on 13. November 2013 at 16:30

    Ich war bei der Vorstellung der Studie in Rüdesheim-Aulhausen im St.Vinzenzstift dabei.
    Vom Herrn Generalvikar Kaspar war weit und breit nichts zu sehen.
    Der Hammer war, dass Herr Söling der jetztige Leiter des Stiftes tatsächlich vom „Reformer“ Kaspar sprach.
    Nur gut, das ich nicht vom Stuhl gefallen bin!
    Verstehe das wer will!

    LG Dirk


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: